Erfolgreiche Revanche: wC1 erkämpft sich den Sieg im Spitzenspiel gegen Brühl

Als unsere Sywen am Samstag vom Geradstettener Bahnhof zu unserem letzten Oberligaspiel in die Halle lief, traf sie einen Schweizer Fan, der sich bei ihr erkundigte, wo denn das Handballspiel Deutschland gegen die Schweiz stattfände.

Das Hinspiel gegen die Schweizer „Auswahlmannschaft“, die mit Sondergenehmigung bei uns spielt, weil sie in der Schweiz keine ebenbürtigen Gegner hat, hatten wir mit 14:20 verloren. Die einzigste Niederlage, die wir in der Oberliga hinnehmen mussten.
Deshalb war unser Ehrgeiz und der Wille dieses Spiel unbedingt zu gewinnen, größer als wir selber bzw. größer als die Brühler Halbrechtsspielerin. Die zahlreichen Zuschauer in der Stegwiesenhalle konnten bereits beim Aufwärmen die Athletik der vielen hochgewachsenen Schweizerinnen erkennen, während wir mit kleinem Kader und einer fiebergeschwächten Malena unser gewohnt lockeres Aufwärmprogramm durchzogen. So groß hatten wir die Gegnerinnen vom Hinspiel nicht in Erinnerung…

In der Kabine wurde unser Trainer ungewohnt laut. Wachgerüttelt und motiviert starteten wir ins Spiel. Die Brühlerinnen lagen schnell mit 1:0 vorne. Aber in der 4. Minute stand es 2:1 für uns. Danach gaben wir die Führung nicht mehr her, allerdings konnten wir uns auch nicht absetzen. Immer wieder mussten wir gegen die übertriebene Härte ankämpfen, die der Schiedsrichter gegen Ende der ersten Halbzeit endlich mit zwei Zeitstrafen einzuschränken versuchte. Beim Stand von 11:9 ging es in die Kabine.

Durch häufiges Überzahlspiel in der zweiten Halbzeit gelang es uns mit viel Einsatz, Kampf und schön herausgespielten Kombinationen uns weiter abzusetzen. Die Brühler Trainerinnen tobten und versuchten mit allen Mitteln, u.a. Deckung ab der Mittellinie, unser Spiel zu stören. Sywen hielt in dieser Phase fast jeden Ball und gab uns so den nötigen Rückhalt, wenn unsere Abwehr schwächelte. Wir ließen nicht nach und kämpften gemeinsam bis am Ende ein 22:16 auf der Anzeigetafel stand. Die Freude über einen Sieg war noch nie so groß, viele Emotionen überwältigten uns nach dem Schlusspfiff.

Anschließend feierten wir in der Stegwiesengaststätte mit unseren Familien und Trainern. Im Moment sind wir auf dem zweiten Tabellenplatz und damit unter den vier besten C-Jugendmannschaften in Württemberg! Eine kleine Chance auf das württembergische Finale haben wir noch: Denn am kommenden Samstag muss der LC Brühl zur SG Untere Fils. Wir drücken der SGU die Daumen 😉

Es spielten: Malena und Sywen (Tor), Alicia, Kiara, Inga, Leonie N., Milena, Lara, Sina, Emmelie, Luna, Leonie R.

Vielen Dank….
…an Edith und Rupert, für die Physio-Betreuung
…an Claudi, dass sie immer wenn sie gebraucht wurde da war und ganz viel für uns organisiert hat
…an Vanessa, die uns obwohl sie selber in zwei Bundesligamannschaften spielt, ganz oft unterstützt hat und uns so viele wichtige Tipps gegeben hat
….an Harald, unseren Star-Trainer, der immer an uns geglaubt hat, uns ganz toll motiviert hat und der mächtig stolz auf uns ist
…an unsere Eltern, fürs da sein, fahren, pflegen, anfeuern, Schiedsrichter kritisieren und vieles, vieles mehr

Milena für die wC1

  Autor des Artikels: Jugendleitung /   Erstellt am: 1. März 2016