Erste Phase der Vorbereitung abgeschlossen – die zweite folgt sogleich

M1-2015-16-web2

Bereits seit 6 Wochen befindet sich unsere erste Männermannschaft in der Vorbereitung. Schwerpunkte lagen im Ausdauer- und Athletikbereich sowie in der Abwehrarbeit.

Ein zu gleichen Teilen altbekanntes aber auch ungewohntes Bild zeigte sich zum Trainingsauftakt am 16. Juni. Viele bekannte und altgediente Spieler versammelten sich in der Stegwiesenhalle. Hinzu kamen mit Felix Holczer, Marian Rascher, Daniel Mühleisen, Tobias Klemm sowie Arne Wiesner fünf neue Spieler. Die größte Änderung war aber sicherlich die Position des Trainers, welche mit dem ehemaligen Spieler Alexander Schurr neu bekleidet wird. Nach einer Ansprache des Trainers sowie von Seiten der Abteilungsleitung startete man in die erste Vorbereitung nach der Ära Henning Fröschle.

Schwerpunkte dieser ersten Vorbereitung waren zum einen im Athletikbereich gesetzt. Mit vier Einheiten im Fitnessstudio sowie noch weiterem Ausdauertraining in der Halle wurde hier bereits ab der ersten Woche hart gearbeitet. Ein zweiter Schwerpunkt war die Abwehrarbeit, wo man wieder variabel mit verschiedenen Konstellationen sowie Systemen auftreten wird. In Trainingsspielen gegen klassenhöhere Gegner wie Herrenberg und Horkheim konnte kann schon phasenweise sehr gute Ansätze zeigen und die Gegner mit der beweglichen und variablen Abwehr vor Probleme stellen. In zwei weiteren Trainingsspielen gegen die klassengleichen Teams aus Heiningen und Reichenbach konnte man über weiteste Strecken die Spiele dominieren und gute Eindrücke hinterlassen. Laut Schurr war das Trainerteam mit den Spielen im Großen und Ganzen zufrieden: „Was wir trainiert haben konnte soweit umgesetzt werden. Der Angriff hakte zwar noch etwas, aber daran wird auch noch viel gearbeitet werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die Integration der Neuzugänge, was im menschlichen als auch im sportlichen Bereich wirklich mehr als schnell gelungen ist. Ein gewichtiger Mosaikstein hierbei waren auch die Besuche der Beachturniere in Bartenbach und in Nürnberg, bei welchen man mit zwei Turniersiegen auch Eindruck hinterlassen konnte.

Eine Pause wird es in den nächsten Wochen nicht geben. Die Schwerpunkte werden in der zweiten Phase der Vorbereitung im Athletikbereich sowie im taktischen und technischen Bereich etwas geändert werden. Ansonsten bleiben das Pensum und der Trainingsrahmen gleich. Alexander Schurr kann zufrieden auf die erste Phase Zurückblicken: „Bisher haben alle super mitgezogen. Im Athletikbereich konnte man schon große Verbesserungen erkennen. Es liegt noch ein gutes Stück Arbeit vor uns, aber wenn wir weiter so geschlossen auftreten, sind wir auf einem sehr guten Weg.

Öffentlich sehen und unterstützen kann man das Team bei den Turnieren in Beilstein (23. August) und in Heiningen (30. August). Bereits eine Woche später beginnen die Pflichtspiele mit der ersten Pokalrunde in Weinstadt.

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 2. August 2015