Erster Matchball gegen Leonberg

Bereits vier Spieltage vor Saisonende in der Württembergliga-Nord können die Handballer der SV Remshalden den Aufstieg in die BW-Oberliga mit einem Sieg über Leonberg perfekt machen.

SV Remshalden (1. Platz, 41:5 Punkte) – SG Leonberg/Eltingen (8. Platz, 22:22 Punkte; Sonntag, 17 Uhr).

Beim Spiel in Altensteig (23:20) war das Trainerteam der SVR vor allem mit der Defensivleistung zufrieden. Im Angriff hatte sich Remshalden zwar gegen die körperlich starken Gegner schwergetan, doch die starke Kombination aus Torhüter und Abwehr sorgten für die Chance, Staffelmeisterschaft und Aufstieg vor heimischem Publikum feiern zu dürfen. Einziger Wermutstropfen war die Knieverletzung von Felix Holczer.

Allerdings ist Gegner Leonberg eine von nur zwei Mannschaften, die der SVR eine Niederlage zugefügt haben (25:28). Gefährlich bei der SG sind der Rückraum mit Goga, Auer und Neuffer sowie die starken Kreisläufer Ulrich und Maresch. Sie muss Remshalden in den Griff bekommen. In der Hinrunde hatte die SVR in Leonberg eine der schwächsten Saisonleistungen gezeigt. Jetzt will das Team Wiedergutmachung und vor heimischem Publikum den Aufstieg feiern. Verzichten muss Remshalden aber wohl nicht nur auf Felix Holczer, sondern auch auf den anderen Kreisläufer Markus Tögel. Er hat sich unter der Woche den Daumen ausgekugelt.

  Autor des Artikels: wiesner /   Erstellt am: 17. März 2017