Erster Spieltag der männlichen E2

Unser erster Spieltag führte uns nach Winterbach in die Ballspielhalle. Wir waren alle sehr gespannt, was da wohl alles auf uns zukommen wird. Voller Vorfreude haben wir in der Kabine unsere Trikots angezogen. In der Halle sahen wir dann, was für Koordinationsübungen anstanden. Die Übungen Nr. 1 (Bankprellen), Nr. 11 (Weitsprung) und Nr. 13 (Seilspringen) waren uns bereits bekannt und diese wurden mit guter Leistung absolviert. Die Übung Nr. 14 (Papierdeckel) war uns noch völlig unbekannt, wurde jedoch von allen überragend gemeistert. Die Übung Nr. 27 (Ballgewandtheit) stellte uns jedoch vor eine große Herausforderung. Nur wenige von uns schafften es hier überhaupt, Punkte zu erzielen. Den Ball beidhändig von hinten zwischen den gespreizten Beinen durch nach vorne zu „prellen“, dort mit dem Fuß dann nach oben zu kicken und dann auch noch zu fangen, ist auch wirklich nicht einfach. Unsere Trainer waren jedoch mit der Koordinationsleistung ganz zufrieden. Selbstverständlich werden wir weiter daran arbeiten, um immer besser zu werden.

Das Handballspiel lief eigentlich gar nicht so schlecht, doch hier zählen nicht nur die Tore sondern auch die Anzahl der Torschützen, die dann multipliziert werden, so dass wir mit unseren vier Schützen leider nicht genug Punkte für einen Sieg einholen konnten. Nächstes Mal treffen bestimmt mehr von uns.

Das zweite Spiel hieß Turmball. Hier haben wir nach vorne sehr gut gespielt und auch unsere Turmwächter haben die Bälle meist in den Ring gebracht. In der Abwehr waren wir leider nicht ganz so gut, so dass auch unsere gegnerische Mannschaft viele Punkte erzielen konnte.

Es hat jedenfalls viel Spaß gemacht und bis zum nächsten Spieltag werden wir einfach fleißig weitertrainieren. Wir hoffen, dass wir dann auch vollzählig auflaufen können und wünschen unseren verletzten bzw. kranken Spielern gute Besserung.

  Autor des Artikels: Sabine Kussinger /   Erstellt am: 18. September 2016