F2 grüßen weiterhin vom Platz an der Sonne

SVR2 – HSG CaMüMax 26:16 (11:9)

Kein Selbstläufer erwartete die F2 am vergangenen WE.  Gegen die Cannstatterinnen hatte man in der Vorrunde nur knapp mit zwei Toren Vorsprung gewonnen. Mit viel Motivation starteten die Remstälerinnen ins Spiel und gingen zügig mit 3:0 in Führung. Gute Abwehrarbeit, im Zusammenspiel mit einem  guten und schnellem Umschaltspiel, waren der Garant dafür. Leider ging es nicht so weiter. Unkonzentrierte Torwürfe und Nachlässigkeiten im Abwehrverbund brachten den Gegner ins Spiel. So musste man in der 15ten Spielminute den Ausgleich zum 4:4 hinnehmen. Es kam noch schlimmer, denn CaMüMax ging sogar mit 9:6 in Führung. In der darauf folgenden Auszeit fielen klare Worte, die Wirkung zeigten. Mit einem 5:0 Lauf (11:9) war die Partie wieder gedreht und die Pausensirene ertönte.

Für die zweite Halbzeit war klar, dass sich die Nachlässigkeiten aus der ersten Hälfte nicht wiederholen dürfen. Gesagt – getan. Die F2 bauten ihren Vorsprung auf 17:10 aus. Vorallem eine herausragende Abwehrleistung war ausschlaggebend. Eine kurze Schwächephase lies den Gegner noch einmal auf 18:14 herankommen. Doch dann wurde wieder der Turbo gezündet. Die Abwehr stand wieder sicher und kam doch mal ein Wurf durch, war die Torhüterin zur Stelle. Auch ein in dieser Phase konsequentes Tempospiel sorgte letztendlich für den am Ende deutlichen 26:16 Sieg.

SVR: D. von Sporschill, J. Gauß; B. Engelhardt(2), J. Lösch(1), M. Auracher, J .Lumm, N. Ross(3), M. De Bellis(3), E. Frey, C. Pankratz(2), J. Xander(6/3), S. Pfeiffer, B. Mathias, S. Siegle(9/3)

geschrieben von J.Gauß

  Autor des Artikels: Karin Auracher /   Erstellt am: 10. März 2020