Frauen 1 klettern auf den 3. Tabellenplatz

Frauen 1 klettern auf den 3. Tabellenplatz

Mit der SG Schorndorf gastierte der diesjährige Absteiger aus der Württembergliga in der Stegwiesenhalle in Remshalden. Das letzte Aufeinandertreffen liegt schon ein Weilchen zurück, der letzte Vergleich fand noch in der Württembergliga Saison 2013/2014 statt.

Bislang hatten die Gäste aus Schorndorf nur ihr Heimspiel gegen die 2. Mannschaft der Neckarsulmer Sport-Union knapp verloren. Die aktuelle Tordifferenz wies auf eine starke Schorndorfer Abwehrreihe hin. Beide Mannschaften starteten leicht nervös in das Derby und so brauchte es einige Angriffe bis Schorndorf in der 3. Spielminute mit 0:1 in Führung ging. Dies sollte die einzige Führung für die Gäste in diesem Spiel bleiben. Remshalden ließ sich noch weitere 2 Minuten Zeit bis sie in der 5. Spielminute den Ausgleich erzielten und bereits wiederum 2 Minuten später mit 4:1 in Führung lagen. Geschickt unterband die Schorndorfer Bank mit ihrer 1. Auszeit nach gerade mal 6,5 Spielminuten den Spielfluss der Luckys. Dies sollte aber nicht die erhoffte Wirkung zeigen. Für jedes Tor der Gäste antwortete die Heimmannschaft mit zwei Gegentreffern und erspielte sich bis zur Halbzeitpause einen beruhigenden 7-Tore Vorsprung (14:7).

Wie so oft leisteten sich die Remshaldenerinnen nach dem Wechsel eine kurze Schwächephase. Dies nutzten die Gäste aus Schorndorf geschickt aus und konnten sich mit 3 Treffern in Folge auf einen Spielstand von 14:10 heran kämpfen. Schnell besann sich Remshalden auf seine Stärken, stand wieder konzentrierter in der Abwehr und nutze die Chancen wieder konsequent im Angriff. Im Großen und Ganzen gestaltete sich die zweite Halbzeit recht ausgeglichen. Remshalden verwaltete den Vorsprung geschickt und gewann die Partie völlig verdient mit 30:22 Toren. Dies bescherte den Luckys erneut den 3. Tabellenplatz allerdings gibt es aktuell keine Mannschaft, die weniger Minuspunkte auf dem Konto hat.

Es spielten: Frank, Nowak (beide Tor); Kästle (4), K. Lehner (12/5), J. Lehner (1), Xander (3), Koltermann (2), Schleier, Nowack, A.-K. Müller (1), A. Müller (1), Kristmann (3), Dambach, Auracher (3)

  Autor des Artikels: Frauen 1 /   Erstellt am: 20. November 2016