Frauen 1 – Saisonausblick 2019/20

Neue Herausforderungen!


Herzlich willkommen zur Saison 2018/2019 der Luckys in der neuen Spielklasse Württembergliga.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sicherten sich die Luckys den 2. Platz in ihrer Landesligastaffel und die damit verbundene Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Württembergliga. Die Relegation wurde in beeindruckend souveräner Weise erfolgreich gespielt, so dass dem Aufstieg nichts mehr im Wege stand. Der Gewinn des Bezirkspokals rundete die mehr als erfolgreiche Saison 2017/2018 ab.

Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Spielerinnen und Trainer, die zum Gelingen der letzten Saison beigetragen haben. All denen, die nicht mehr für den SV Remshalden aktiv sind, wünschen wir im Handballruhestand (Nina), Handballpause (Sarah) sowie bei und mit euren neuen Teams (Lisa, Anica, Sara, Malena) viel Erfolg. Für die Herausforderung Württembergliga konnte der Kader von seiner Grundsubstanz gehalten werden. Dennoch gehen mit dem Aufstieg der ersten Frauenmannschaft in die Württembergliga einige Veränderungen einher.

Auf der Trainerbank werden zur neuen Saison Silke Zindorf und Jörg Patorra nun die Anweisungen geben. Die 48-jährige B-Lizenz Inhaberin Silke Zindorf und der 47-jährige Jörg Patorra bringen viel Erfahrung im Frauenhandball mit und waren die vergangenen drei Jahre erfolgreich beim Württemberglist SG Hegensberg/Liebersbronn aktiv. Vervollständigt wird das Team von Jasmin Gauss. Sie wird als Physio der Mannschaft zur Seite stehen und ins Torwarttraining eingebunden sein.

Den Abgängen stehen gleich 7 Neuzugänge gegenüber. Von der SG Schorndorf wieder zu uns gestoßen ist die ehemalige Jugendspielerin der SVR, die 21-jährige Torjägerin Ellen Görke. Ebenso neu hinzu kommt die 19-jährige Spielmacherin Maike Medinger von der SG Hegensberg /Liebersbronn. Beide sind im Rückraum beheimatet und variabel einsetzbar. Neben ihren Qualitäten im Angriff sollen sie in der Abwehr eine wichtige Rolle übernehmen. Die 22-jährige Julia Knoblauch kommt ebenfalls von SG Hegensberg/Liebersbronn und spielt überwiegend auf der Linksaußen. Sie besticht durch ihr Tempogegenstoßverhalten und ihre Wurfvariationen. Die 26-jährige Luisa Grauer die auch von der SG Hegensberg/Liebersbronn kommt, ist eine sehr komplette Spielerin. Sie überzeugt durch ihre Übersicht und Spielfähigkeit im Rückraum und der Kreisposition. In der 20- jährigen Caro Jäger vom SSV Hohenacker haben wir eine junge talentierte Torhüterin, die in der Jugend bereits BWOL Erfahrungen gesammelt hat, für die Remshaldener Farben gewonnen. Die 23-jährige Svenja Melzer (SG Hegensberg/Liebersbronn) war in der vergangenen Spielrunde der starke und verlässliche Rückhalt der Berghandballerin in der Württembergliga. Mit ihr steht bei uns eine erfahrene Torfrau zwischen den Pfosten. Abgerundet werden die Neuzugänge mit der 24-jährigen Lena Autenrieth. Lena war in ihrer alten Mannschaft der SG Hegensberg/Liebersbronn ein zentraler Posten in der Abwehr. Sie wird der Abwehr zu noch mehr Stabilität verhelfen und die Lücke am Kreis schließen. Allerdings wird sie erst im Laufe der Saison wieder ins Spielgeschehen eingreifen können, da sie derzeit noch an einer Schulter-OP laboriert. Alle Neuzugänge heißen wir bei den Luckys herzlich willkommen.

Auch aus dem eigenen Jugendbereich werden wir in der kommenden Saison A- Jugend Spielerinnen integrieren, um der Jugend den Übergang in den Aktivenbereich möglichst fließend zu gestalten. Leonie Nagler, Kiara Nagler und Aylin Heimberger werden neben ihrem Spielrecht in der weiblichen A-Jugend die Chance bei den Aktiven bekommen.

Das Unterfangen „Württembergliga“ haben wir nun mit großer Leidenschaft und viel Trainingsfleiß angegangen. Ziel ist es, eine eingeschworene Mannschaft zu bekommen, welche athletisch, technisch und spielerisch weitergebracht werden soll.

Für uns als Aufsteiger heißt es schlicht: Wir haben nichts zu verschenken. Eine Eingewöhnungsphase wird es für uns nicht geben. Daran haben wir hart gearbeitet. In zahlreichen Trainingsspielen und Trainingseinheiten konnten wir uns gut auf die anstehende Spielzeit vorbereiten und als Team auf und außerhalb des Spielfeldes zusammenfinden. Verbunden mit der schon gezeigten Leidenschaft, Herz und Einsatzbereitschaft wird es uns hoffentlich gelingen, uns in der Württemberg zu etablieren und als Kollektiv zu überzeugen.

Sie, liebe Zuschauerinnen und Zuschauer, dürfen sich auf Derbys gegen den, HC Schmiden/Öffingen, SF Schwaikheim und SSV Hohenacker-Neustadt freuen. Die Damenmannschaften der SG Leonberg/Eltingen, HSG Kochertürn/Stein, SG Ober- /Unterhausen, SG H2Ku Herrenberg 2, VfL Pflullingen, TSV Nordheim und SG BBM Bietigheim 3 sind etablierte Württembergmannschaften. Vervollständigt wird das Feld mit dem Mitaufsteiger aus der Landesliga Neckarsulmer Sport-Union 2 und der HB Ludwigsburg.

Das Team freut sich auf die vielen Herausforderungen im bevorstehenden Spieljahr und wird stets alles in die Waagschale werfen, um attraktiven und erfolgreichen Handball zu präsentieren. Wir wünschen uns eine interessante, faire und hoffentlich verletzungsfreie Saison. Allen die den Frauenbereich unterstützen und mithelfen, sagen wir jetzt schon herzlichen Dank. Die Spielerinnen und das Trainer-Team würden sich sehr über ihre leidenschaftliche Unterstützung in der Sporthalle freuen.