Frauen2 festigen 3 Tabellenplatz

EK/SV Winnenden 2 – SVR 2    21:24  (10:10)

Mit ungünstigen Voraussetzungen, nur 7 Feldspielerinnen zur Verfügung zu haben, machten sich die Frauen2 der SVR auf den Weg zum Tabellenzweiten Winnenden. Trotz dieser Situation wollten sich die Mädels im letzten Vorrundenspiel nicht kampflos geschlagen geben.

Zu Beginn der Ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augehöhe. Beide Mannschaften bekamen in der Abwehr noch keinen richtigen Zugriff. Somit wechselte die Torfolge hin und her. Ab der 13 Spielminute stabilisierte sich die SVR Abwehr im Verbund mit der Torwartleistung. Mit zusätzlich lang ausgespielten Angriffen konnten sich die SVR Mädels mit 3 Toren( 7:10) absetzen. Doch anstatt, wie bisher, ruhig weiter zu spielen, kam plötzlich Hektik ins Spiel. Angriffe wurden überhastet und unvorbereitet abgeschlossen und in der Abwehr wurde nur noch halbherzig agiert. So kam was kommen musste und die Gastgeberinnen aus Winnenden kämpften sich auf ein 10:10 zur Pause heran.

Die Vorgaben in der Pause waren nach der ersten Hälfte klar. Die SVR musste sich wieder darauf konzentrieren die Angriffe lange auszuspielen und in der Abwehr wieder konzequent zupacken.

Die zweiten Halbzeit war ein Abziehbild der Ersten. Wiederum konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzten und die Torfolge wechselte wieder hin und her. Ab der 45 Spielminute stabilisierte sich die SVR Abwehr und man konnte sich mit 3 Toren Vorsprung absetzen. 10 Minuten vor Ende der Partie wurde der SVR Abwehrriegel  durch eine Verletzung auseinander gerissen. So verlor man kurzfristig den Faden und musste in der 55 min den Ausgleich 21:21 hinnehmen. Die daraufhin genommene Auszeit der Remstälerinnen kam zum richtigen Zeitpunkt. Die Weichen in der Abwehr wurde wieder korrigiert und die SVR rührte wieder Beton an. Den Winnenderinnen gelang in den letzten 5 Spielminute kein Treffer mehr. Die Frauen2 hingegen zogen indes davon. Beim Apfiff des Spiels lautete so der Endstand 24:21 aus Sicht der SVR. Eine bärenstarke Abwehrleistung und geduldig gespielte Angriffe waren der Schlüssel für den Auswärtssieg.

Zu erwähnen sind auch die ersten Tore, im Aktivenbereich, unseres “Kückens” Mimi!

 

SVR: J.Gauß(Tor); J.Lösch, S.Passon(4), J.Nagler, M.De Bellis(3), E.Frey(10/3), J.Xander(6/2), A.Kugler(1)

 

  Autor des Artikels: Bernd Kuger /   Erstellt am: 28. November 2016