FrischAuf (noch) eine Nummer zu groß 34:39 (16:21)

In der Württembergischen Oberliga hatte sich vergangenes Wochenende der Bundesliganachwuchs von FrischAuf Göppingen nach einer Niederlage gegen Wangen aus dem Titelrennen der männlichen C Jugend verabschiedet, und so war unklar, was  unser junges SVR Team nun zu erwarten hatte: keine volle Motivation mehr des ehemaligen grünweißen Favoriten, oder eher  100% Power, um sich etwas Frust von der Seele zu schießen.

Es zeigte sich schnell, daß beide Effekte zu beobachten waren. Ein Tag der offenen Tür durch die Abwehrreihen, aber auch die riesige Herausforderung für unsere Gelb-Blauen, sich beeindruckenden Athleten entgegenzustellen. So mußte man ja nicht nur den Neudeck Zwillingen Paroli bieten, von denen einer als Führender die Neunkampf Bestenliste 2016 des deutschen Leichtathletik Verbandes M14 abgeschlossen hatte,  sondern auch mit ehemals Schorndorfer/Weinstadter Rivalen messen, die im Jahrgang 2002 einige cm und kg Vorteile mittlerweile im FrischAuf Nachwuchs Center ausspielen.

Unsere Jungs haben nicht nur großartig gekämpft, sondern sind die ersten 5 Minuten bis zum 4:3 sogar immer wieder in Führung gegangen, und bis zur 20′ beim 13:15 dran geblieben. Zur Halbzeit war dann klar, dass man mittlerweile 5 Tore nur in anderen Abwehrformationen aufholen könnte. Und so haben wir in zwei Varianten Erfahrung sammeln dürfen, mit denen wir die zweite Hälfte 18:18 unentschieden gestalten konnten. Bemerkenswert ist allerdings darüberhinaus, daß sich alle 10 unserer Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen haben und wir im zugegebenermaßen etwas engem Blickwinkel nur auf Jahrgang 2003 und gar nicht mehr ferne zweite C Jugend Saison schielend, die Statistik ein 29:0 zeigt. Aber so ist das halt mit Statistiken – die verzerren schon auch einmal etwas die wahren Perspektiven und momentanen Kraftverhältnisse. Respekt vor der Übermacht heute – Frisch Auf!

  Autor des Artikels: Thomas Weisshar /   Erstellt am: 12. Februar 2017