Generalprobe in Leinfelden-Echterdingen

HSG Leinfelden-Echterdingen 2 – SV Remshalden (28.04.2018, 17:30 Uhr)

Seit vergangenem Sonntag steht fest, dass die Luckys in zwei Relegationsspielen um den Aufstieg in die Württembergliga spielen dürfen.

Nach jetzigem Stand wären die Gegner dort der TSV Urach und die Erstliga-Reserve der Neckarsulmer Sport-Union.

Bevor es aber in die Relegation geht, steht am kommenden Samstag, um 17.30 Uhr, das letzte Spiel der Meisterschaftsrunde an. 

Die SVR trifft auf die zweite Mannschaft der HSG Leinfelden/Echterdingen. Die Handballspielgemeinschaft von den Fildern hat sich schon seit einigen Wochen von jeglichen Abstiegssorgen entledigt und wird die Runde auf dem siebten Tabellenplatz abschliessen.

Zwar gehört der SVR in dieser Partie die Favoritenrolle, jedoch ist Vorsicht geboten, denn schliesslich hat Leinfelden/Echterdingen die letzten beiden Heimpartien gewonnen und das gegen Schorndorf und die HSG NTW.

Für Remshalden geht es darum, sich für das anstehende Bezirkspokal Final-Four und die Relegationsspiele ein gutes Gefühl zu holen und die Runde positiv zu beenden.

Personell muss das Trainergespann Meiser/Rost weiterhin auf Jasmin Lehner(Nasenbeinbruch) verzichten. Außerdem haben Torhüterin Malena Bauer und Rückraumspielerin Sarah Kuhrt den Verein vorzeitig in Richtung FA Göppingen verlassen. Sie stehen ebenfalls nicht mehr zur Verfügung.

Nichtsdestotrotz will die SVR im Goldäcker Sportpark den 16. Saisonsieg feiern, um sich damit auf die Kür der Saison einzustimmen.

  Autor des Artikels: Frauen 1 /   Erstellt am: 26. April 2018