Geschafft: weibliche C1 in der Württemberg-Oberliga!

Nach dem Schlusspfiff war uns allen einschließlich unseren Trainern die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Vor dem vorletzten Spiel in der Verbandsklasse war der Druck unser selbsternanntes Ziel die Oberliga zu erreichen auf einmal sehr groß geworden.

Doch erstmal der Reihe nach…

Nachdem sich zwei Tage nach der Niederlage gegen Nellingen eine Spielerin, für uns alle überraschend, dafür entschieden hatte nicht mehr in unserer Mannschaft zu spielen, mussten wir erstmal zur Ruhe kommen. In der vergangenen Woche hieß es für uns als Mannschaft weitermachen, die Trainer unterstützten das mit motivierenden Gesprächen und lockerem Training, bei dem auch viel gelacht wurde. Auch das spontane Döner-Essen nach dem Training in der Halle, sowie die Einladung der Korber Frauenmannschaft zum Bundesliga-Derby gegen Waiblingen trugen dazu bei, dass wir trotz der schwierigen und neuen Situation mit erhobenem Kopf zum Rückspiel gegen Herrenberg in der Stegwiesenhalle antraten.

Startschwierigkeiten führten jedoch zu einem 0:2 Rückstand schon nach der 2. Minute. Doch unsere stets gelassene Kiara brachte uns mit einem sicher verwandelten 7-Meter ins Spiel und Lara konnte ein ums andere Mal den Ball im Tor versenken. Eine unermüdlich kämpfende Leonie R. und eine von der Außenposition treffsichere Alicia sowie eine selbstlose Zusammenarbeit in Abwehr und Angriff von allen Spielerinnen führten zu einem Halbzeitstand von 15:7. Schon zu diesem Zeitpunkt hatten sich fast alle in die Torschützenliste eingetragen.

In der zweiten Halbzeit konnte Emmelie sich erneut mit Hilfe geschickt gestellter Sperren von Leonie N. durchsetzten. Sina und Inga waren in der Abwehr hellwach und außerdem hatte im Angriff jede Spielerin stets ein Auge für die anderen Mitspielerinnen. Besonders hervorzuheben ist die tolle Leistung unserer Torhüterinnen. Malena glänzte in der ersten Halbzeit mit mehreren Paraden, u.a. einem gehaltenen 7-Meter. Sywen hielt in der zweiten Halbzeit praktisch jeden Wurf von der torgefährlichen Rechtsaußen Herrenbergs, sowie viele andere Bälle, die auf unser Tor kamen. Am Ende ließ die Konzentration mal wieder etwas nach, wir konnten jedoch mit 26:20 gewinnen und sind damit schon vor dem letzten Verbandsklassenspiel am 8.11. gegen Lauffen für die Oberliga, der höchsten Spielklasse in der C-Jugend qualifiziert.

Uns ist bewusst, dass wir dort auf sehr spielstarke Mannschaften treffen werden. Doch mit unserem neu gewonnenen Selbstvertrauen und einer tollen Stimmung in der Mannschaft freuen wir uns auf diese Herausforderung.

Es spielten: Malena und Sywen (Tor), Kiara, Alicia, Inga, Leonie N., Milena, Lara, Sina, Leonie R., Emmelie

Für die wC1: Milena Heim

  Autor des Artikels: Jugendleitung /   Erstellt am: 26. Oktober 2015