Glückliches, aber nicht unverdientes Unentschieden für die weibliche A-Jugend

Am Samstag startete nun auch die Saison für die weibliche A-Jugend. Die Vorbereitung lief allerdings nicht so, wie es sich das Trainerteam und die Spieler gewünscht hatten. Mit zwei kurzfristigen Abgängen nahm die Kaderanzahl ab und man musste im Positionsspiel variabel sein.

Die Mädels nahmen diese Herausforderung an und zeigten am Samstag eine gute Leistung gegen das Team aus Schmiden/Oeffingen. Man bot den Zuschauern eine wahre Achterbahnfahrt. Bis zur 19. Spielminute führten die Mädels der SVR. Mit einem sicheren und schnellen Angriffsspiel fanden sich ohne große Schwierigkeiten die Lücken in der gegnerischen 6:0 Abwehr. Der Gegner fand dann zunehmend ins Spiel und unterbrach immer wieder das Angriffsspiel der SVR. Man wurde unkonzentrierter und daraus resultierten vermehrt technische Fehler. Immer wieder kam es zu einem zu schnellen Abschluss mit geringer Trefferquote. Mit einem Stand von 11:12 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit zogen sich Höhen und Tiefen durch das Spiel bis zur 49. Minute, wo man sich klar mit 5 Toren absetzen konnte. Die letzten Spielminuten waren sehr ausgeglichen und man konnte den Vorsprung leider nicht halten. Zum Schlusspfiff ergab sich für die SVR noch einen 7-Meter Wurf, der, passend zum Spiel, doch ins Netz rollte und somit das Unentschieden fest stand. Ein gelungener Auftakt gegen einen gleichstarken Gegner.

Danke an die Zuschauer für die tatkräftige Unterstützung.

Für die SVR spielten: Lucie Bareis (Tor), Sara Kuhrt (15/5), Catherina Koltermann (5/2), Jasmin Lumm, Michelle Bechtle, Samira Passon (3), Luna Passon (1), Samira Pfeiffer (2), Laura Sattler (1), Leonie Nagler (1), Sina Rossmann (1)

 

Bericht: Sarah Nowak

 

  Autor des Artikels: Birgit Koltermann /   Erstellt am: 17. September 2017