Heimspiel gegen den Tabellendritten HSG Böblingen/Sindelfingen

Nach dem gewonnenen Auswärtsspiel gegen Heilbronn, stand am vergangenen Sonntag ein schweres Spiel an. Nicht nur auf Grund der Tabellensituation ging die HSG als klarer Favorit in die Partie, sondern auch, weil die SVR stark ersatzgeschwächt antreten musste. Mit nur 8 Feldspielerinnen und den beiden Torhüterinnen hatte sich die Mannschaft samt Trainerteam viel vorgenommen – die beiden Punkte sollten in der Stegwiesenhalle verbleiben.

Die ersten Minuten des Spiels waren auf beiden Seiten von Hektik, technischen Fehlern und Fehlwürfen geprägt, sodass sich keine Mannschaft absetzen konnte. Die SVR-Spielerinnen zeigten von Beginn an eine tolle Leistung in der Abwehr und spielten sich auch immer wieder gute Chancen im Angriff heraus, belohnten sich aber nicht mit Toren. Dies führte dazu, dass die Partie bis zur 20. Minute ausgeglichen war. Doch bereits in den verbleibenden 5 Minuten bis zur Halbzeit sollte die sehr gute und disziplinierte Abwehrarbeit nun endlich belohnt werden und die „Little Luckys“ gingen erschöpft, aber glücklich mit einer 11:8 Führung in die Pause.

Mit viel Einsatz, Siegeswillen und Spaß am Handballspiel setzte man die sehr gute Mannschaftsleistung in der zweiten Hälfte fort. Die Führung ließen sich die Mädels nicht mehr nehmen, im Gegenteil, diese wurde weiter ausgebaut. Die dünne Personaldecke führte dazu, dass einige Spielerinnen auf für sie neuen Positionen zum Einsatz kamen. Dies tat dem Spielfluss keinen Abbruch, im Gegenteil, jede fügte sich nahtlos ein und erfüllte die an sie gestellten Aufgaben mit Bravour!

Am Ende gewann die wJB verdient gegen den vermeintlichen Favoriten der HSG Böblingen/Sindelfingen mit 23:17.

Es spielten: Larissa, Catalina, Hannah, Ronja, Aleyna, Alicia, Laura, Jana, Andrea, Lisa

Bericht: Manuela Kampa

  Autor des Artikels: Birgit Koltermann /   Erstellt am: 13. Februar 2019