Juniorenteam kassiert erste Heimniederlage

Bezirksklasse: SV Remshalden 3 – TSV Schmiden 3 30:31 (11:17)

Heimspiele an einem Samstagabend, zudem noch gegen ein tabellarisch im unteren Bereich angesiedelten Gegner, sind ohne Wenn und Aber siegreich abzuschließen. Im Spiel gegen den TSV Schmiden 3 schien das remshaldener Juniorenteam jedoch vergessen zu haben, dass einem der Sieg in den seltensten Fällen von alleine in den Schoß fällt. Die Folge war ein kooperativer Komplettausfall nahezu aller Mannschaftsteile in der ersten Hälfte. Früh konnten die Gäste aus Schmiden in Führung gehen und sich ein Punktepolster erarbeiten – nach 9 Minuten stand es bezeichnenderweise bereits 1:5. Problembehaftet war in dieser Anfangsphase vor allem der remshaldener Angriff, der ideenlos agierte und die Abwehr kaum einmal ernsthaft in Verlegenheit zu bringen verstand. Auf der Gegenseite zeigten sich die Schmidener überaus treffsicher, mit tatkräftiger Unterstützung der eigenen Abwehr. Mal um mal dürften die Gäste aus 8-9 Metern vollkommen unbedrängt abschließen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit wurde das Angriffsspiel etwas zielgerichteter und effektiver, die Abwehrleistung bewegte sich jedoch weiterhin auf bescheidenem Niveau. Über ein 6:12 ging es dann folgerichtig mit einem krachenden 11:17 Rückstand in die Pause.

Eine grundlegend andere Einstellung wurde benötigt, um sich noch ein Mitspracherecht über den Ausgang der Partie erarbeiten zu können. Tatsächlich präsentierte sich die 1c im zweiten Spielabschnitt deutlich verbessert. Sukzessive konnte der Rückstand verringert werden, in der 44. Spielminute war man mit 19:20 wieder bis auf ein Tor herangekommen. Fünf Minuten später wurde dann erstmals der Ausgleich zum 23:23 erzielt. Was folgte war ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften, mehrfach wechselte die Führung hin und her. Es lief die 59. Minute, als die Gäste sich dann allerdings auf 29:31 absetzten. Im Gegenzug holte das Juniorenteam einen Strafwurf heraus, der 44 Sekunden vor dem Schlusspfiff jedoch neben das Tor gesetzt wurde. Ein erneuter ballgewinn ermöglichte es zwar noch, in den allerletzten Sekunden den Anschlusstreffer zum 30:31 zu erzielen, verhinderte aber die erste Heimniederlage der Saison nicht mehr.

Das Spiel wurde jedoch keinesfalls in den letzten zwei, sondern vielmehr in den ersten 30 Minuten verloren. Unterm Strich bleibt die Erkenntnis, dass eine katastrophale erste und eine ordentliche zweite Halbzeit in dieser Liga nicht ausreichen, um irgendwelche Punkte einzufahren. Am kommenden Samstag (18 Uhr) gastiert das Juniorenteam beim Tabellenführer in Öffingen. Um dort etwas Zählbares mitnehmen zu können, wird eine deutliche Leistungssteigerung notwendig sein.

 

 

Seybold (Tor); Lehner (61), Mack, Lang, Köhler (6), Gebhardt, Staiger (7), Botschner (3), Heller (5), Herbert (2), Rosner (1), Ellwanger,

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 26. November 2015