Katastrophale Leistung der 1c

Gegen den Tabellenletzten EK Stuttgart wollte das Juniorenteam am vergangenen Samstagabend eine erfolgreiche Hinrunde mit einem Auswärtserfolg beenden. Doch an diesem Abend klappte bei der 1c nichts, die Einstellung ließ viel Luft nach oben und so stand am Ende eine 27:25-Niederlage auf der Anzeigetafel.

Wie so oft startete die SVR schlecht in die Partie und brauchte einige Minuten um sich zurechtzufinden. Gegen eine defensive 6:0 Abwehr der Heimmannschaft vom Stuttgarter Tivoli fehlte das Konzept und Würfe landeten regelmäßig im Block des hochgewachsenen Innenblocks. In der eigenen Abwehr stand man viel zu offen und handelte sich früh Bestrafungen ein. Mit 4:1 legte EK Stuttgart vor, nach etwas mehr als 10 Minuten war das Juniorenteam dann konzentrierter und drehte das Spiel (5:6). Diese stärkere Phase wollte das Team fortführen, konnte aber aus diversen Chancen keinen Profit ziehen. Regelmäßig stand der Mittelblock der Heimmannschaft oder deren Torwart im Weg. Technische Fehler und Unkonzentriertheiten in Angriff und Abwehr machten das Spiel sehr unschön zum Anschauen. Mit 13:11 ging es in die Kabinen.

Es galt die schlechte erste Halbzeit abzuhaken, die eigenen Stärken in der Abwehr und im Tempospiel wiederzufinden und das Spiel zu den eigenen Gunsten zu entscheiden. Keine der Vorgaben konnte aber umgesetzt werden. In der Abwehr verlor die 1c reihenweise 1 gegen 1 Duelle und konnte Rückraumwürfe nicht unterbinden. Die Einstellung und Kampfbereitschaft ließ zu wünschen übrig. Im Angriff wurde der gegnerische Torwart weiterhin abgeworfen und viele 100-Prozentige fanden nicht den Weg ins Tor. Kurz vor Ende erhoffte sich das Juniorenteam nochmals den Lucky-Punch zu setzen, das sollte aber an diesem Tag nicht sein.

Mit der schlechtesten Vorstellung in diesem Jahr verlor die SVR mit 27:25 in Stuttgart. Nichtsdestotrotz kann auf eine erfolgreiche Hinrunde zurückgeblickt werden. Für das neue Jahr gilt es nun eine Reaktion zu zeigen und beim ersten Heimspiel 2018 gegen die SV Fellbach 2 beide Punkte in der Stegwiesenhalle zu behalten.

Die 1c wünscht eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit.

  Autor des Artikels: Felix Koltermann /   Erstellt am: 11. Dezember 2017