Kleiner Befreiungsschlag der Luckys

Neckarsulm 2 – SV Remshalden 23:25 (12:11)

Am gestrigen Sonntag waren die Luckys mit dem Bus unterwegs nach Neckarsulm. Dort hatte man ein großes Ziel: Entsprechende Moral, Kampfeswille und wenig technische Fehler sollten zu einem engen Spiel führen. Und tatsächlich konnten die Luckys an alte Stärke anknüpfen.

Den besseren Start erwischten die Gelbblauen. Vom 2:2 über 2:5 bis zum 7:8 konnten die Luckys bis zur 14 Spielminute im Angriffspiel und einem starken Abwehrverbund überzeugen. Immer wieder waren es clevere Spielkonstellationen die konsequent bis zur Torchance genutzt wurden. Die Gastgeber allerdings ließen sich davon nicht verwirren, ehe sie ausglichen und gar bis zum 12:11 in der 25 Spielminute und damit dem Halbzeitstand in Führung gingen. 

Nach dem Seitenwechsel behielt die NSU 2 zunächst die Oberhand des Spiels. 4 Tore in den ersten 4 Minuten konnten die Gastgeber etwas davonziehen lassen. Doch am gestrigen Sonntag ließen die Luckys nicht locker. Die Luckys zeigten starken Kampfgeist und kamen wiederum an 16:15 heran. Dies zwang die Gastgeber zu einer Auszeit. Allerdings hatte diese keinen Effekt. Allen voran war es immer wieder Jasmin Eckstein, die im Angriffsspiel tolle Akzente setzte und damit zum 18:18 in der 44. Minute ausglich. Und auch die Torhüterleistung verbunden mit einem Abwehrbollwerk um Ellen Görke und Lena Autenrieth wurde stärker und stärker. So konnten die Luckys durch einen Doppelschlag von Janina Xander erstmals in der 52. Spielminute der zweiten Hälfte zum 21:22 in Führung gehen. Die NSU 2 konnte nochmals ausgleichen, doch mehr war für die Hausherrinnen nicht drin. In den letzten Spielminuten konnte man erneut mit 2 Toren in Führung gehen und verteidigte diese Führung leidenschaftlich bis zum Spielende. So traten die SVR Damen die Heimreise mit 2 Punkten im Gepäck an.

Für die Luckys waren diese Punkte sehr wichtig. Sowohl für den Kampf um den heiß begehrten 6. Platz, als auch für die eigene Moral. An diese Leistung möchte man nun anknüpfen, um die nächsten schweren Auswärtsspiele bestmöglichst zu meistern und den geringen Abstand zu den hinteren Plätzen mindestens zu halten.

SV Remshalden: Melzer, Jäger; Medinger (1), Kästle, Görke (5/1), Eckstein (4/3), Xander (2), Autenrieth (4), Knoblauch (1), Fischer, Körner, Vollmer (5), Nagler, Auracher (3/2)

Bereits am kommenden Samstag sind die Luckys zu Gast in Herrenberg, beim momentan 3. Platzierten.

  Autor des Artikels: Svenja Melzer