Knappe Niederlage der Frauen2 in Rudersberg

TSV Rudersberg – SVR Frauen2    26:24 (14:10)

Für Frauen2-Verhältnisse zu ungewohnter Zeit (Sonntag 17.15Uhr) wurde das Spiel angepfiffen. Der Beginn der ersten Halbzeit war ein Hin und Her. Eine Mannschaft legte vor die andere Mannschaft glich aus. In dieser Phase tat sich auf remshaldener Seite besonders Lisa Wenz hervor, die allein 4 der ersten 5 Tore warf. Nach etwa 16 gespielte Minuten gewannen die Hausdamen aus Rudersberg die Oberhand. Die remshaldener Abwehr agierte nicht mehr konzentriert genug, im Angriff lies man einige Chancen ungenutzt und Rudersberg zog bis zur Pause auf 14:10 davon.

Mit klaren Anweisungen ging es in die zweite Halbzeit. Leider wurden die Anweisungen nur unzureichend umgesetzt und so stand es nach 8 Minuten plötzlich 20:12. Das war ein Weckruf für die Mädels der SVR. Zwar konnte der große Abstand noch nicht verkürzt werden, aber man lies den TSV nicht weiter davon ziehen. Etwa 10 Minuten vor Schluss stand es 24:17. Eine Auszeit der SVR und eine Umstellung der Abwehr brachte die SVR wieder Tor um Tor näher. Leider kam die Schlusssirene ein wenig zu früh für die SVR-Mädels und das Spiel endete mit 26:24.  Den Abend lies man dann noch auf dem Rudersberger Adventswald ausklingen.

 

SVR: D. von Sporschill, J.Gauß (Tor), J.Lösch, J.Xander(1), A.Schmelzer(1), V.Ruoff, M.Auracher(3), V.Steybe(2), N.Schubert(1), L.Wenz(10/2), A.Wittek(2), A.Siegle, M .De Bellis(4)

  Autor des Artikels: Bernd Kuger /   Erstellt am: 8. Dezember 2015