Luckys geht die Puste aus

SV Remshalden – SV Leonberg/Eltingen 31:31(18:10)

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten bekamen die gut 50 Zuschauer am Samstag Nachmittag in der Stegwiesenhalle geboten.

Remshalden startete gut ins Spiel und lag ab dem 2:1 durch Luisa Grauer stetig in Führung. Die Gäste aus Leonberg bekamen überhaupt keinen Zugriff auf das variable Remshaldener Angriffsspiel. Defensiv standen die Gastgeberinnen solide und hatten in Svenja Melzer einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten.

Durch etliche technische Fehler und Fehlwürfe verpasste es die SVR schon in dieser frühen Phase des Spiels sich deutlicher abzusetzen.

Mit einem vier Tore Lauf beendete die Heimmannschaft die erste Hälfte und hatte, trotz vieler Fehler, einen 8 Tore Vorsprung zur Halbzeit.

Auch in den zweiten Spielabschnitt startete Remshalden konzentriert und hielt den Vorsprung konstant bei acht Toren.

Bei noch zwanzig zu spielenden Minuten keimte bei den Gästen durch drei Tore in Folge von der starken Julika Schneider wieder Hoffnung auf und bei Remshalden schwanden zusehends die Kräfte.

Mit einem erneuten drei Tore Lauf erzielte Leonberg 8 Minuten vor dem Ende das 28:27 und so war der Anschluss endgültig wiederhergestellt. Maike Medinger gelang im Gegenzug das 29:27, doch die Leonbergerinnen bestimmten längst das Spielgeschehen und glichen beim 29:29 fünf Minuten vor dem Ende wieder aus.

In hektischen Schlussminuten gelang den Gästen sogar noch einmal der Führungstreffer, doch Remshalden glich aus und so wurden beim 31:31 die Punkte geteilt. Für die SVR mit Sicherheit ein verlorener Punkt aufgrund der hohen Führung. Der Gast hingegen belohnte sich für großen Kampf selbst und entführt so einen Punkt aus dem Remstal.

Es spielten: Melzer, Jäger; Medinger(3), Kästle(3), Görke(13/6), Nagler, Heimberger, Koltermann(1), Autenrieth, Müller(2), Knoblauch(3), Vollmer(3), Grauer(3).

  Autor des Artikels: Frauen 1