Luckys rücken auf den dritten Tabellenplatz

Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit kamen die Luckys wieder besser ins Spiel und dominierten die Partie gegen den derzeitig abstiegsgefährdeten Gäste der HG Steinheim-Kleinbottwar. 

Das Ziel dieses Spiels war eigentlich klar gewesen: Trainer Stephan Meiser hatte ein temporeiches und druckvolles Spiel nach vorne gefordert. Man sollte dem Gegner gleich klar machen, wer hier der Chef im Haus ist. Leider konnte diese Aufgabe mehr schlecht als recht umgesetzt werden. Den Gäste wurde zu viel Raum und zu viele Möglichkeiten geboten, um einfache Tore zu erzielen. Vorne ließen die Luckys ihrerseits mehrere Chancen liegen. Demnach  gestalteten sich die ersten 25 Minuten immer um ein Unentschieden herum. Mit einem 7-Meter-Treffer zum 9:8 fünf Minuten vor Schluss polarisierte die SVR aber noch einmal ihre Kräfte und baute die Führung etwas aus zum Halbzeitstand von 11:9.

Die deutliche Pausenansprache des remshaldener Trainers schien Früchte zu tragen: In der 42. Minute führten die Luckys mit 17:12. Der kleine Leistungseinbruch, der darauf folgte, konnte mit einer Auszeit auf Seiten der SVR wieder in den Griff bekommen werden und schlussendlich stand einem verdienten Sieg nichts mehr im Weg. Die Abwehr der Luckys stand in der letzten Phase des Spiels im Verbund und vereinzelte freie Würfe wurden nicht selten von Aushilfe-Torhüterin Jasmin Gauß pariert. Am Ende stand ein 24:17 auf der Anzeigetafel.

Für die Frauen 1 gilt es nun die letzten beiden Spiele gegen Flein und Heilbronn ebenso erfolgreich abzuschließen.

Danke an die Zuschauer für deren Unterstützung.

Frank, Gauß (im Tor); Scheifele, Kästle (3), K. Lehner (10/4), J. Lehner (2/1), Xander, Ridder (2), Herbert, Nowack, A.-K. Müller (1), A. Müller (1), Kristmann (3), Auracher (2)

  Autor des Artikels: Bernd Kuger /   Erstellt am: 4. April 2016