M1: ALLES ODER NIX!

Für die SVR geht es in den letzten 3 Spielen um alles. Nach der vermeidbaren Heimniederlage gegen den TV Flein ist die Chance auf den Klassenerhalt nur noch verschwindend gering. Beim Mitabstiegskandidaten SG Ober-/Unterhausen muss deshalb am Samstag erst einmal unbedingt ein Sieg her. Anwurf in der Ernst-Braun-Halle ist um 20 Uhr.

Spielstand 22:22 – noch ca. 30 Sekunden zu spielen – Überzahl – Ballbesitz – Auszeit. Gegen das Spitzenteam aus Flein hatte man am Ende alles in eigener Hand. Doch es kam anders. Ein Abspielfehler im Angriff ermöglichte den Gästen, mit ablaufender Uhr, doch noch der Siegtreffer und die SVR stand nach couragierter Leistung erneut mit leeren Händen da. Wieder war man mit einem Topteam absolut auf Augenhöhe und wieder mal belohnte man sich nicht für die eigene Leistung. Ein herber Rückschlag im Kampf gegen den Abstieg. Nun müssen aus den letzten 3 Saisonspielen 3 Siege her und muss auf die Ergebnisse der Mitkonkurrenten schauen.

Am Samstag tritt die SVR die Reise zum Mitabstiegskonkurrenten SG Ober-/Unterhausen an. Diese hat derzeit einen Zähler mehr als die SVR auf dem Konto und steht vor der Wochen der Wahrheit. Zwar musste man am Mittwoch im Nachholspiel eine knappe Niederlage gegen Kornwestheim einstecken, doch hat man die letzten Saisonspiele allesamt gegen die direkte Konkurrenz. Umso wichtiger, dass die SVR dieses Spiel gewinnt, um an der SG tabellarisch erst einmal vorbeizuziehen.

Die Chance auf den Nichtabstieg ist zwar nur noch sehr gering und man hat es nicht mehr in eigener Hand, doch diese Minimalchance will man trotzdem nutzen. Zumindest will man sich nicht vorwerfen lassen, am Ende nicht selbst alles versucht zu haben.

WER NICHT AN WUNDER GLAUBT, IST KEIN REALIST! (Ben Gurion)

 

 

Bericht: Sascha Gauss

  Autor des Artikels: Patrick Hägele /   Erstellt am: 21. April 2022