M1: Keine Punkte trotz großem Kampf

SV Remshalden – TV Oeffingen 33:35 (14.16)

Nachdem die SVR am vergangenen Wochenende nach langer Zeit mal wieder 2 Punkte einsammeln konnte stand am Dienstagabend direkt die nächste große Aufgabe vor der Brust. Man empfing den Tabellenzweiten aus Oeffingen zum Nachholspiel in der heimischen Stegwiesenhalle.

Die Vorzeichen vor dieser Partie waren klar. Die Gäste liebäugeln nach einem wichtigen Heimsieg gegen den TV Flein noch mit dem Aufstieg, wohingegen die SVR den Schwung aus Fridingen mitnehmen wollte, um weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf einzufahren.

Die Gäste kamen gut in die Partie und profitierten vor allem von ihrem spielstarken Rückraum um Jakob Jungwirth und Sebastian Bürkle. Das Duo erzielte 6 der ersten 8 Treffer des TV Oe. Auf Seiten der SVR gelang es immer wieder auch das Tempospiel zu forcieren sodass man trotz wenig Zugriff in der Defensive beim Stand von 7:8 (13.) durch Paul Winger voll im Spiel war. Danach musste man etwas abreißen lassen und Trainer Armin Beller zog in Minute 15 sein erstes Timeout, um der Mannschaft nochmals neue Impulse mitzugeben. Die SVR kämpfte um jeden Ball und brachte die Abwehr der Gäste sehr gut in Bewegung, sodass man durch einen sehenswerten Treffer von Alex Fellmeth weiter dranbleiben konnte und die Gäste nicht zu weit davonziehen ließ. (13:13 25.)
Beim Stand von 14:16 für den Tabellenzweiten wurden die Seiten gewechselt.

Die SVR kam gut aus der Pause und konnte sich durch Felix Kästle in Minute 39 das erste Mal auf 20:18 absetzen (39.)
Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit enorm viel Tempo und schnellen Abschlüssen. Die wenigen Fehler, die gemacht wurden, musste die SVR in der Schlussviertelstunde leider auf Ihr eigenes Konto verbuchen. Den Gästen gelang es langsam sich abzusetzen und die kleine Schwächephase der Hausherren zu nutzen. Wieder mal war es Sebastian Bürkle der ein ums andere Mal zu Frei zum Abschluss kam und die Oeffinger beim 27:32 (53.) jubeln ließ.
So musste man dem großen Kampf Tribut zollen und hatte in den letzten Minuten nicht mehr die nötige Energie in der Defensive, sowie Durchschlagskraft im Angriff um mit dem Tabellenzweiten mithalten zu können. Am Ende steht nach einer sehr guten Leistung eine bittere 33:35 Niederlage auf der Anzeigetafel.

Die nächste Möglichkeit wichtige Punkte gegen den drohenden Abstieg zu holen, hat die SVR am kommenden Sonntag, wenn man in der heimischen Stegwiesenhalle die HSG Böblingen/Sindelfingen empfängt.
Angepfiffen wird die Partie um 17:00 Uhr.

SV Remshalden: Daniel Staiger (7), Robin Lehner (6), Alex Fellmeth (6), Jan Hertel (4), Felix Kästle (3), Nils Eilers (3), Paul Winger (2), Tom Trinkle (1), David Böhringer (1), Markus Seybold, Benedikt Rosner, Nick-Henri Palmer, Raphael Nonnenmann, Tobias Klemm

  Autor des Artikels: Patrick Hägele /   Erstellt am: 30. März 2022