M1: Planung für die neue Saison

Nachdem die laufen Saison nicht zu Ende gespielt werden wird, waren die Verantwortlichen in den letzten Wochen schon aktiv am Denken und Planen. So wird Robert Schönleber als Trainer weiter im Amt bleiben, unterstützt von Andreas Huber. Das Team wird ebenfalls zum größten Teil zusammenbleiben. Zwei nicht wirklich neue Gesichter wird die erste Männermannschaft dabei auf jeden Fall präsentieren. So kehrt ein alter Bekannter zurück und ein langer Trainingsgast wird fest zum Team dazu stoßen.

Stefan Niederer wird den meisten Remshaldenern dabei noch ein Begriff sein. Er durchlief bei der SV Remshalden sämtliche Jugendmannschaften und schaffte quasi direkt den Sprung zu den Männer 1 unter Henning Fröschle. Zur Saison 2012 entschloss sich Stefan den Weg nach Schorndorf zu nehmen – und dies mit Erfolg. Dort avancierte er zum Leistungsträger und Kapitän und wurde zu einem der treffsichersten Linksaußen der Landesliga. Der Kontakt zur SVR ging dabei nie wirklich verloren. Somit ist es sowohl für den Verein als auch für den Spieler eine Wunschlösung, dass er nochmals für den Heimverein die Schuhe schnüren wird. Der 32-jährige, in Remshalden wohnende  Vertriebsingenieur wird somit sowohl auf als auch neben dem Feld dem jungen Team weitere Stabilität verleihen und sicherlich auf Grund seiner Wurzeln keinerlei Eingewöhnungszeit benötigen.

 

Während mit Stefan Niederer ein erfahrener Spieler dazu stößt kommt mit Tom Trinke ein großes Talent, welches aber sicher auch noch einiges lernen muss. Der 19-jährige FSJler, welcher bereits seit dieser Saison bei der SVR mittrainiert und mit Doppelspielrecht hätte zum Einsatz kommen sollen, hat dabei schon höherklassig Erfahrungen im Jugendbereich sammeln können. Bereits zur D-Jugend wechselte Tom von der HSK Urbach-Plüderhausen zur SG Schorndorf. Dort wurde die Jugendabteilung von FA Göppingen auf ihn aufmerksam, so dass ab dem zweiten C-Jugendjahr das grüne Trikot trug. Der technisch starke und sehr dynamische Rückraumspieler durfte so in der A-Jugend in der Jugendbundesliga mitspielen. Bereits zur letzten Saison wollte er wie erwähnt per Zweitspielrecht erste Minuten bei der SVR sammeln, da kam schlussendlich aber Corona dazwischen. Nun hat er sich dazu entschlossen zur neuen Saison fest zur SV Remshalden zu wechseln und hier seine ersten Schritte im Aktivenbereich zu gehen. Hier wird im jede Zeit gegeben sich zu entwickeln und weiter in das Team zu integrieren.

So geht die Männermannschaft weiter ihren Weg des Umbruchs mit vielen jungen Spielern, sowie Spielern welche sich absolut mit Remshalden identifizieren können. Dem gesamten Team fehlt der Handball sehr und es freut sich bereits auf das erste Spiel vor Zuschauern – wann auch immer es stattfinden wird.

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 22. Januar 2021