M1 weiter ungeschlagen! SVR – EK Bernhausen 28:27 (17:14)

Am Sonntagabend, 17:00 Uhr wurde das Spitzenspiel der Landesliga Staffel 2, der Tabellenführer SV Remshalden, mit einer Siegesserie von 5 Spielen und 10:0 Punkten, gegen den Tabellenzweiten, den EK Bernhausen mit 8:2 Punkten, angepfiffen.
Mit einer starken Leistung in Angriff, Abwehr und auf der Torhüterposition konnte der starke Gegner, in der Anfangsphase des Spiels, in Schach gehalten werden, so dass ein Vorsprung von 1 bis 2 Toren auf der Tafel stand. Auch die Angriffe von Bernhausen, die zumeist mit 7 Feldspielern (ohne Torwart) vorgetragen wurden, zeigten keine Wirkung in der sehr guten Abwehr der SV Remshalden. Schnelles und konsequentes Spiel und eine geschlossene Mannschaftsleistung sorgten in der 23. Minute für einen 6 Tore Vorsprung. Leider schmolz dieser durch eine 2min Strafe auf 3 Tore zur Halbzeitpause zusammen, so dass beim Spielstand von 17:14 die Seiten gewechselt wurden.

Die 200 Zuschauer sahen dann nach der Halbzeit ein komplett anderes Bild. Der EK Bernhausen kam hoch motiviert und mit einem großen Kampfeswillen aus der Kabine, was die gelb-blauen überraschte und aus dem Tritt brachte. Folge war, dass der SVR 5 Minuten kein Tor gelang und der Gegner in dieser Zeit 5 Tore im Kasten unterbrachte. Spielstand in der 35. Minute 17:19. Eine Auszeit und eine überragende Torhüterleistung brachten die SV Remshalden dann wieder auf Spur, so dass in der 40. Minute der Ausgleich und kurz danach die 21:20 Führung erreicht werden konnte. Fortan war das Spiel ausgeglichen mit leichten Vorteilen für den Gastgeber, der immer mit einem Tor in Führung gehen konnte. Eine brenzlige Situation ergab sich dann um die 50. Minute in der zeitweise zwei Spieler der SV Remshalden auf die Bank geschickt wurden, so dass 4 Feldspieler gegen 7 Angreifer verteidigen mussten. Zwei Tore des Gegners konnten jedoch durch erfolgreiche Gegenangriffe kompensiert werden, womit diese heikle Phase ohne Folgen blieb. Mit gestärkter Moral konnte die Schlussphase positiv gestaltet werden, in der die SV Remshalden durch einen 7m 30 Sekunden vor Schluss zum Endstand von 28:27 getroffen hat. Der letzte Angriff der Gäste konnte durch die stark agierende Abwehr gestoppt werden.
Trotz einer roten Karte auf remshaldener Seite (3 Strafzeiten für einen Spieler) war das Spiel mit insgesamt 8 Strafzeiten fair. Bester Werfer war Daniel Staiger mit 9 Treffern.

  Autor des Artikels: Männer 1 /   Erstellt am: 15. November 2022