M1: WICHTIGER HEIMERFOLG

SVR – HSG Böblingen/Sindelfingen 26:23 (12:10)

Dank einer konzentrierten Leistung gewinnt die SVR gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen und behält damit die enorm wichtigen Punkte im Remstal. Am Ende kann sich die Mannschaft dennoch bei ihrem Torhüter Tobias Klemm bedanken, der einen Glanztag erwischte und den Sieg festhielt.

Die SVR erwischte einen tollen Start und knüpfte nahtlos an die guten Leistungen der vergangenen Wochen an. Angeführt von einer stabilen Abwehr und einem stark haltenden Tobias Klemm, der den Gästen u.a. gleich einen 7m wegnahm, ging man schnell mit 4:0 in Führung. Im Angriff konnte Felix Kästle häufig in Szene gesetzt werden, der dann für die nötigen Tore sorgte. Die Gäste kamen mit fortlaufender Zeit besser ins Spiel und dennoch verpasste man es sich noch deutlicher abzusetzen. Der Vorsprung von 3-4 Toren konnte so bis zur 20. Minute gehalten werden. Nachlässigkeiten im Angriff und das weniger Zupacken in der Abwehr ließen die Gäste wieder aufschließen. Den gut aufspielenden Stefan Trunk der HSG, bekam man gegen Ende der Halbzeit wenig in den Griff und selbst konnte man in den letzten 10 Minuten nur noch einen Treffer erzielen. Trotzdem ging es mit einer 12:10 Führung in die Kabinen.

Nach der Pause entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Gäste packten in der Abwehr früher zu und zwangen die SVR damit immer wieder ins Zeitspiel. Der Vorsprung war schnell aufgebraucht und beim 13:14 in der 38. Minute gingen die Gäste erstmals in Führung. Relativ schnell fing man sich wieder, konnte selbst ausgleichen und durch den quirligen Nick-Henri Palmer gar mit 17:15 (44.) in Führung gehen. Der bereits erwähnte Stefan Trunk der Gäste konnte einzig nochmals zum 18:18 ausgleichen. Nun schlug die Stunde, des schon in Halbzeit 1 stark haltenden Tobias Klemm im Kasten der Hausherren. Tat man sich im Angriff weiterhin schwer oder vergab klarste Torchancen, war Tobias Klemm mit starken Paraden der Garant, dass man sich nun entscheidend absetzten konnte. Über ein 21:19 durch Alexander Fellmeth und dem 23:20 von Daniel Staiger (57.) war somit die Vorentscheidung gefallen. Die Gäste versuchten zwar durch schnelle Abschlüße weiter im Spiel zu bleiben, doch die SVR brachten den Vorsprung souverän über die Zeit.

Durch den wichtigen Heimerfolg schließt die SVR an die guten Leistungen der letzten Wochen an und tabellarisch endgültig auf.

SVR: Klemm, Rommel; Böhringer, Fesser (1), Kästle (7), Staiger (3/1), Winger, Niederer (1), Lehner (3), Hertel (4), Palmer (3), Trinkle, Fellmeth (1), Eilers (3)

HSG: Root, Baumann; Petri (1), Trunk (6), Wild (2), Horsch, Heinkele (5/1), Müller, Raff (3), Degel (1), Fangerow (5), Richter, Gsell, Wieja

  Autor des Artikels: Patrick Hägele /   Erstellt am: 4. April 2022