M1: Wieder zu Hause gefordert

Nach dem starken ersten Heimspiel gegen die HSG Schönbuch steht nach einem spielfreien Wochenende das nächste Heimspiel an. Am Sonntag ist das Team von Trainer Robert Schönleber wieder gefordert. Zu ungewohnter Zeit um 15 Uhr Treffen die Männer in heimischer Halle auf die Salamander Kornwestheim 2, welche letztes Wochenende ihren ersten Saisonsieg einfachen konnten und sicher mit breiter Brust in die Stegwiesenhalle kommen.

Quasi komplett zufrieden konnte das Trainerteam mit dem Auftritt der SVR gegen die HSG Schönbuch sein. Über nahezu die gesamte Spielzeit wurde beinahe alles umgesetzt was man sich vorgenommen hatte und dem Gegner zu keiner Zeit eine Chance gelassen. Ob im Anschluss ein spielfreies Wochenende gut war wird sich zeigen wenn die Lurchis aus Kornwestheim ihre Visitenkarte abgeben. Genutzt wurde die Zeit auf jeden Fall voll um weiter am Feinschliff zu arbeiten. Auf die Jungs rund um Kapitän Kenneth Eckstein trifft dabei am Sonntag eine routinierte Mannschaft, die mit und stabilen Abwehr den Weg zum Erfolg sucht. Dazu kommt, dass die Salamander Kornwestheim unbedingt wieder 2 Punkte auf ihr Punktekonto schreiben wollen. Denn nach schlechtem Saisonstart konnte am Wochenende die HSG Fridingen/Mühlheim besiegt werden. Bei diesem Spiel zeigte man zwar nicht den schönsten Handball, aber den größeren Willen zum Sieg.

Die Männer 1 versuchen an den starken Auftritt gegen die HSG Schönbuch anzuknüpfen und mit einer aggressiven Abwehr und einem temporeichen Angriff das Leben der Salamander aus Kornwestheim schwer zu machen. Dabei sollte man vor allem auf sich selbst schauen und das Spiel ernst nehmen. Denn wenn man fokusiert ins Spiel geht und die eigenen Stärken auf die Platte bringt sollte es gut möglich sein die Punkte im Remstal zu behalten.

Verzichten muss Schönleber dabei weiterhin auf Niklas Pesch (Knie), der Einsatz von Dennis Hämmer (Wade) ist fraglich.

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 22. Oktober 2021