mA2 setzt sich im Spitzenspiel durch

Bezirksklasse:
SVR – Stuttgart Nord 31:29 (17:15)

Sonntagnachmittag wurde der HSV Stuttgart Nord zum “Schlüsselspiel” in der Stegwiesenhalle erwartet. Die besondere Brisanz ergab sich daraus, dass hier die Tabellenzweiten aus Remshalden gegen den Ersten der Tabelle antraten.
Entsprechend konzentriert ging das Heimteam von Beginn an in das Spiel, hätte man meinen können, jedoch fand es sich schnell 0:2 hinten liegend wieder. Dann allerdings begannen die Akteure der SVR zu realisieren, dass sich dieses Spiel nicht von allein gewinnen ließe, woraufhin sie das Tempo erhöhten, den Gegner förmlich überrannten und in den folgenden Minuten einen 10:5 Vorsprung herausspielten. Die anschließend eilends vom gegnerischen Trainer genommene Auszeit brachte wieder etwas Ruhe in das Spiel. Die Gäste fingen sich wieder und nutzten die zeitweise großen Ideenlosigkeit im Remshaldener Angriff aus, um wieder bis auf ein Tor heranzukommen. Zum Pausenpfiff ging es dann mit 17:15 für die SVR in die Kabinen.

Der zweite Spielabschnitt verlief zunächst ähnlich wie der erste endete. Hinten bildete man mit der richtigen Kombination aus Aggressivität und Taktik gegen den körperlich überlegenen Gegner eine stabile Abwehr und konnte dadurch den Gegner immer auf einer gewissen Distanz halten, ohne sich jedoch wirklich absetzen zu können. Nach und nach wurde das Spiel immer kampfbetonter und ruppiger, die Führung gaben die Remshaldener jedoch nicht mehr ab, so dass man schließlich verdient mit 31:29 den Sieg einfuhr.

Mit diesem Erfolg, der vor allem auf die mannschaftliche Geschlossenheit und die kämpferische Einstellung zurückzuführen ist, steht das Team jetzt mit einem Punkt Vorsprung, trotz einem Spiel weniger auf dem Konto als die drei Verfolger, an der Tabellenspitze und hat damit eine komfortable Ausgangslage für den bevorstehenden Endspurt im Rennen um Platz eins.

  Autor des Artikels: seybold /   Erstellt am: 19. Februar 2012