Männer 1 Auswärts in Leonberg

Die erste Männermannschaft der SV Remshalden muss am Samstag schon wieder Auswärts antreten. Dabei trifft man auf den starken Aufsteiger der SG Leonberg/Eltingen.

In der Vorbereitung auf das Spiel gegen den Tabellenelften haben die Remstäler laut Trainer Schurr nicht mehr an das Spiel gegen Neckarsulm gedacht. Man habe in diesem Spiel über weite Strecken gut gespielt und nehme die positiven Aspekte mit ins Training und in das schwere Spiel am Samstagabend.

Dabei trifft man auf eine Mannschaft, welche es in den letzten Jahren regelmäßig geschafft hat aus der Landesliga in die Württembergliga aufzusteigen. Leider musste man auch regelmäßig wieder den Abstieg hinnehmen. Dieses Jahr hat das Team von Trainer Frank Ziehfreund anscheinend aus den vergangenen Saisons gelernt und spielt bisher eine gute Runde. So wurde schon letzte Saison der starke Linkshänder Lars Neuffer zurückgeholt und das Team nach dem Aufstieg mit alten Bekannten aus der Württembergliga verstärkt. So findet man nun Ladislav Goga (zuletzt Waiblingen) und Christian Auer (zuletzt Weinsberg) in den Reihen des Gegners. Diese drei bilden auch die gute Rückraumachse, welche schon Topteams der Liga zum stolpern gebracht hat. So konnte man in Bietigheim siegen und zu Hause gegen Bittenfeld ein unentschieden erspielen. Bei 6:12 Punkten springt derzeit nur der elfte Tabellenplatz heraus, allerdings hat die Spielgemeinschaft ein nahezu ausgeglichenes Torverhältnis.

Somit erwartet Trainer Alexander Schurr ein hartes und enges Spiel. Man sei zwar auf Grund der Tabellensituation klarer Favorit, aber der Gegner rechne sich sicherlich auch etwas gegen sein Team aus und werde alles von der SVR abverlangen. Viel Leidenschaft und eine hohe Fokusierung sind so eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Partie aus Sicht der Remshaldener. Dabei hofft das Team wieder auf die selbe Unterstützung von Seiten der Fans wie in den bisherigen Spielen. Personell kann der Übungsleiter dabei endlich wieder auf das komplette Team zurückgreifen.

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 18. November 2015