Männl. A-Jugend – Saisonausblick 2021/2022

Großes Team und Blick nach oben…

Hurra! Die Zeit des individuellen Joggens, der Online-Trainings-Kurse und der Zoom-Team-Meetings ist vorbei und nach vielen Monaten endlich wieder Harz an den und ein Ball in den Händen – was für ein Gefühl… Aber wo stehen wir sportlich, wie kommen wir nach dieser lange Pause zurück und wie wird eine Saison ohne Quali-Runde? Mit einem gut ausgestatteten 20er Kader geht die männliche A-Jugend in eine interessante Saison.

Die Hälfte des Teams ist im älteren Jahrgang und damit schon auf dem Sprung zu den aktiven Männermannschaften. Dementsprechend wird auch teilweise schon mit der 1b und 1c gemeinsam trainiert und vor allem über das „Jugendteam“ 1c an der Robustheit und den körperlichen Voraussetzungen gearbeitet. Insgesamt ist die Mannschaft aber auch mit den neu in die A-Jugend gekommenen Spielern gut und breit aufgestellt und über die letzten Jahre auch als echtes Team zusammengewachsen. Dies wird auch dadurch weiter gestärkt, dass das Trainerteam um Pablo, Felix und Tobi selbst in den aktiven Mannschaften als Mitspieler oder Betreuer dabei ist. Insofern sind die Voraussetzungen wirklich gut, dass es ein sportlich erfolgreiches Jahr werden kann.

Nach fast anderthalb Jahren ohne Wettkampf und im neuen Modus mit den Vorrunden und der späteren Aufteilung in die Ligen, weiß trotzdem niemand so richtig, wo man sich als Team einordnen kann. So wurde dann auch der erste Spieltag direkt nach dem Saisonstart mit Spannung erwartet. Mit einem souveränen Heimsieg gegen den Nachwuchs des Württembergligisten Alfdorf/Lorch konnte aber ein erstes Zeichen gesetzt werden. Das Ziel ist klar: Möglichst der Sieg in der Vorrundengruppe, um dann in der Hauptrunde bestmöglich abschließen zu können. Und neben dem sportlichen Erfolg und der Weiterentwicklung ist auch die Zeit und der Spaß miteinander nach dem Re-Start wichtig und im Vordergrund.