mB2: Kantersieg – weisse Weste – Tabellenführung…

Mit einem 7:28 Auswärtssieg hat unsere mB2 den vierten Sieg in Folge eingefahren und steht mit jetzt 8:0 Punkten verdient an der Tabellenspitze.

Die Rahmenbedingungen waren eher bescheiden: Samstag Abend, Regenwetter in Welzheim, kalte Halle, wenig Zuschauer, kein Harz, keine Musik, ein unangenehmer Gegner und selbst etwas ersatzgeschwächt und nach einer unglücklichen Verletzung bei warm machen noch zusätzlich geschwächt. Doch das Team hat die Ansagen der Trainer gut aufgenommen und umgesetzt, sich gerafft und daraus im Laufe des Spiels etwas ganz Ordentliches gemacht.

Beim Stand von 0:3 nach 5 Minuten musste Welzheim schon die erste Auszeit ziehen – und erzielte prompt danach auch die ersten beiden eigenen Treffer. Es sollten dann aber tatsächlich die einzigen beiden in der ersten Hälfte bleiben. Stattdessen zeigte die SVR, dass die Abwehr weiterhin eine absolute Stärke des Teams darstellt. Und die wenigen Möglichkeiten der Welzheimer parierte ein sicherer Nico im Tor, der kurz vor der Pause auch noch einen 7m hielt. Vorne lief zwar nicht alles rund, aber vor allem über die Mitte gelang Abschluss um Abschluss. So ging es dann tatsächlich mit 2:14 in die Kabine.

Auch nach dem Wechsel machten die Jungs dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Es dauerte dann auch bis zur 35. Minute und einer weiteren Auszeit der Welzheimer, bis beim 3:20 das dritte Gegentor fiel. Vor allem die gute offensive und aggressive Deckung brachte den Gegner ein ums andere mal zur Verzweiflung. Und das so fair, dass während des gesamten Spiels keine Zeitstrafe gegen die SVR ausgesprochen werden musste.  Einziger Wermutstropfen im Spiel der SRV war die Chancenauswertung. Teilweise wurde zu hektisch abgeschlossen und selbst einige freie Abschlüsse wurden verworfen oder vom guten Welzheimer Keeper pariert. Der Sieg hätte damit durchaus einiges höher ausfallen können, zumal das letzte Gegentor noch nach der Schlusssirene fiel.

Sei es drum – ein ordentliches Spiel, ein mehr als deutlicher Sieg und die alleinige Tabellenführung – so kann es weitergehen. Klar ist aber auch: Beim nächsten Spiel bei der HSG Ca-Mü-Max wird es mindestens eine solche Leistung brauchen, um etwas Zählbares zu holen.

Es spielten:
Nico, Ben, Jorgo, Tim, David, Levi, Benni, Yanic, Loris, Maximilian

  Autor des Artikels: Felix Koltermann