Meisterschaftsfavorit zu Gast in Remshalden

SV Remshalden – SG Pforzheim/Eutingen (Sonntag, 30.09. 17Uhr)

Eine sehr empfindliche Niederlage setzte es für die ERSTE vergangenes Wochenende in Weinsberg. Vor allem die mangelnde Disziplin war Trainer Sascha Prasolov ein Dorn im Auge. „Wir haben das Spiel analysiert und damit ist es jetzt auch abgehakt“ so der Coach. 

Zeit um Trübsal zu blasen bleibt den Remshaldenern auch nicht, denn am Sonntag gastiert schon die SG Pforzheim/Eutingen in der Stegwiesenhalle. 

Die Gäste aus der Goldstadt galten schon in der vergangenen Spielzeit als Favorit auf den Aufstieg, welcher letztendlich denkbar knapp verpasst wurde. Um das Ziel „Dritte Liga“ in dieser Saison zu erreichen, verstärkte sich die SG unter anderem mit Felix Lobedank, welcher jede Menge Bundesligaerfahrung(Balingen, Göppingen, Stuttgart) mit in die BWOL bringt.

Auf das junge SVR Team wartet am Sonntag also eine echte Herkulesaufgabe. Trainer Prasolov weiß: „Wenn wir gegen Pforzheim etwas holen wollen, dann muss schon alles passen und Pforzheim einen schlechten Tag erwischen.“ Die Stimmung in der Mannschaft sei gut, lediglich die personelle Situation ist nach wie vor kritisch. Kenneth Eckstein fehlt immer noch urlaubsbedingt. Marian Rascher ist nach seiner schweren Oberschenkelverletzung am Sonntag voraussichtlich das erste Mal wieder in der Halle, jedoch von einem Einsatz weit entfernt. Prasolov rechnet nicht vor Dezember mit der Rückkehr seines Spielmachers.

Am Mittwoch erreichte die SVR dann die nächste Hiobsbotschaft: Marvin Klein brach sich das Kahnbein in der rechten Hand und fällt bis auf unbestimmte Zeit aus.

Eine positive Nachricht gibt es allerdings doch. Felix Kästle, der bereits zum erweiterten Kader gehörte, wird ab sofort fest zum Kader der ERSTEN gehören. Er absolvierte bereits die gesamte Vorbereitung mit der Mannschaft. Kästle arbeitet momentan an seiner Rückkehr aufs Spielfeld, nachdem er sich vor einigen Wochen ebenfalls an der Wurfhand verletzte.

Die Ausfälle will Sascha Prasalov jedoch nicht als Ausrede gelten lassen. „Ich vertraue meinen Spielern und erwarte, dass wir disziplinierter spielen als noch in Weinsberg. Dann werden wir uns auf dem Spielfeld ein gutes Gefühl erarbeiten, egal wie der Gegner heißt.“

Los geht der Heimspieltag am Sonntag bereits um 13:15 Uhr, wenn die männliche C-Jugend den HSC Schmiden/Oeffingen empfängt. Das Vorspiel der ERSTEN bestreitet dann die männliche B-Jugend gegen den SV Kornwestheim.

Alle Mannschaften freuen sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Remshaldener Fans.

  Autor des Artikels: Presse /   Erstellt am: 27. September 2018