Merry Xmas and a happy new year

gute Vorsätze, auf ein Neues

Es ist die Zeit, durchzuschnaufen und sich Gedanken zu machen: dankbar zurückblicken, was wirklich gut war, aber auch über den Tellerrand hinaus schauen, was besser verändert gehört.

Die Jungs der männlichen Jugenden D1 und C2 bilden eine Trainingsgruppe, die sowohl in der Bezirksliga im jüngeren Jahrgang auf dem Platz an der Sonne steht, als auch bei den Älteren helfen und in der Tabelle der Kreisliga A ohne Punktverlust ganz vorne zu finden ist.

Aber gelegentlich ist nicht alles Gold, was glänzt, Wir dürfen uns nicht blenden lassen – einzelne Christbaumkugeln haben kleine Flecken bekommen, die wir gemeinsam im neuen Jahr auspolieren wollen. Denn sonst kann sportlicher Erfolg Fluch und Segen sein. Der Spagat zwischen fokussiert leistungsorientierten Ambitionierten und vielseitig sportartübergreifend bespassbaren Breitensportlern bleibt eine Herausforderung. So sind auch wir von der klassischen “Drop-out” Phase nicht verschont geblieben. Andere Vereine werden auf unsere Auswahlspieler aufmerksam und versprechen hochklassige Perspektiven. Tennis und Fussball sind genauso tolle Sportarten. Die pubertären Fortschritte verschieben zwischenmenschliche Wellenlängen…

Die Wünsche und Träume beginnen, sich deutlich zu unterscheiden. Kerzen oder Lametta? Dem einen mag eine Übernachtung in der eigenen Halle Ziel genug sein, für den anderen darf es gerne auch irgendwann einmal die Vision auf die Spitzenspiele in der Arena sein…  Strecken wir uns also, ohne das weihnachtliche Bild zu sehr zu verbiegen: starten wir demütig im Stall, machen uns jedoch auf und lassen uns trotzdem von der Hoffnung auf einen Stern leiten.

Das Funkeln der Augen in den nächsten Tagen sind die Glanzlichter am Christbaum, aber dann brennt bald schon wieder das Handball Feuer. Ein weiterer X Faktor.

  Autor des Artikels: Thomas Weisshar /   Erstellt am: 13. Dezember 2015