MJC sichert den ersten Platz auf Bezirksebene

Mit Schnelligkeit und Kampf holte sich die männliche C-Jugend den ersten Platz auf Bezirksebene.

Im ersten Zwischenrundenspiel gegen EK Winnenden war man oft einen Schritt schneller als der Gegner und konnte viele einfach Tore aus der ersten oder zweiten Welle erzielen. Positiv zu erwähnen ist der Torhunger der Jungs, man schonte sich nicht, lediglich die Konzentration litt ein bisschen, das ein oder andere Mal konnte EK von einfachen Fehlern der SVR profitieren, in Gefahr war der Sieg jedoch nie.

Das zweite Zwischenrundenspiel gegen den SV Fellbach gingen die Jungs wieder hochkonzentriert an. Man wusste um die Stärken des Gegners, konnte aber mit leidenschaftlicher und hervorragend organisierter Abwehr immer wieder Bälle erobern und das Spiel von Anfang an dominieren. Vorne fand man immer wieder Lösungen gegen die gegnerische Abwehr, so qualifizierte man sich sehr souverän für das Finale gegen den TV Bittenfeld, das Spiel um Platz 1.

Was in den vier Spielen auf Bezirksebene zuvor sehr gut geklappt hatte, nämlich das gute, fast fehlerfreie schnelle Spiel nach vorne, war im Finale Mangelware. Vor allem im Angriffsspiel schlichen sich immer wieder Fehler im Remshaldener Spiel ein, man warf unkonzentriert (Alutreffer) und gegen den guten Bittenfelder Keeper nicht clever genug. In der Abwehr verteidigte man zwar gut, hatte aber etwas Pech mit dem ein oder anderen 50/50 Ball. So konnten sich die Bittenfelder einen Vorsprung erspielen, welchem man das gesamte Spiel über hinterher lief. Zum Glück behielt man die Nerven, besann sich auf seine Stärken und rührte in den letzten fünf Minuten Beton an und konnte vorne noch viermal vollstrecken – das Spiel war von 9:10 auf 13:10 gedreht. Die Gastgeber zeigten, dass es nicht immer schnell und schön sein muss, sondern man auch mal über den Kampf ein Spiel gewinnen kann.

So blickt man als Bezirkserster gespannt auf die Auslosung der Qualifikationsgruppen zu den HVW-Ligen. Hier wird man am 27.5 und am 24.6 in einer Vierergruppe mit Hin- und Rückspiel um den einzigen Oberligaplatz (Gruppenerster) und zwei Landesligaplätze (Gruppenzweiter/dritter) spielen. An welchem Ort die Spiele stattfinden, steht noch nicht fest, die Jungs freuen sich aber über lautstarke Unterstützung.

Es spielten: Joshua Scheiner, Luca Hutt; Timo Sattler, Finn Klein, Fabian Lucas, Carlos Schuler, Lennart Stöhr, Arian Pleißner, Lasse Siebel, Louis Scholl, Marc Klein, Anton Feirabend

  Autor des Artikels: JD /   Erstellt am: 6. Mai 2017