Pflichtaufgabe erledigt ….

SV Remshalden – HSG Ostfildern 30:26 (16:12)

Die Bedingungen hätten nicht viel schlechter sein können: Deutschland spielt nahezu zeitgleich um den Titel des Europameisters und die SVR muss sich als Tabellenzweiter mit dem Vorletzten HSG Ostfildern messen. Deshalb fanden auch nur die eingefleischten Fans der SVR in die Remshaldener Stegwiesenhalle. Dort erledigte das Team von Coach Alexander Schurr die „Pflichtaufgabe“ und gewann am Ende sicher und verdient mit 30:26 Toren.

Beide Teams begannen die Partie recht nervös, Remshalden ließ einige klare Chancen aus und so dauerte es fast 5 Minuten, bis der erste Treffer fiel, allerdings für die Gäste: die HSG ging mit 0:1 in Führung. Auch in der Folge zeigte sich die Heimmannschaft nicht wie gewohnt souverän, vertändelte zahlreiche Chancen und ließ den Gästen zu viel Raum. Lediglich bei den Gegenstößen zeigte die SVR ihre Gefährlichkeit und erarbeitete sich bis zur 14. Minute einen 7:4-Vorsprung. Erneut ließ die Abwehr zu viele Aktionen der Gäste zu, im Angriff wurden häufig die Bälle vertändelt und so kam der Gast wieder zum 9:9-Ausgleich. Spielerisch zeigten die Hausherren zu wenig, aber beim Gegenstoß war die SVR die klar bessere Mannschaft. Profitieren davon konnte insbesondere Linksaußen Moritz Pesch, der mit seinen Treffern zum 14:11 erhöhen konnte. Felix Holczer vom Kreis und Marian Rascher mit einer entschlossenen Einzelaktion legten nach und sorgten für den 16:12-Pausenstand.

Auch im zweiten Durchgang ging der Gastgeber mit seinen Chancen allzu fahrlässig um. Zwar konnte der treffsichere Andreas Huber zum 18:14 vorlegen, doch danach wurde die SVR leichtsinnig. Einfache Treffer ermöglichten es den Gästen, zum 18:18 auszugleichen, ja sogar nach 40 gespielten Minuten die Führung zu erzielen. Hendrik Wiesner sollte eigentlich aufgrund seiner Rückenprobleme geschont werden, kam aber dennoch zum Einsatz und sorgte mit seinen Treffern wieder für die Remshaldener Führung (24:20) nach 45 Minuten. In der restlichen Spielzeit war Remshalden clever genug, diese Führung nicht mehr abzugeben, die Gäste besaßen nicht mehr die spielerischen Mittel, um das Spiel noch umzubiegen. Remshalden gewann am Ende sicher und verdient mit 30:26 Toren und freut sich nun auf 2 spielfreie Wochen. Da gilt es, die angeschlagenen Spieler wieder fit zu bekommen, bevor am 21.2. der TSV Altensteig zu Gast in Remshalden ist und am 28.2. das Topspiel in Weinsberg ansteht.

Nach dem Spiel wurde im Live-Stream der Deutschen Nationalmannschaft die Daumen gedrückt, was sich ausgezahlt hat. Die SVR gratuliert der DHB-Auswahl zum Gewinn der Europameisterschaft sehr herzlich und freut sich insbesondere mit dem Gmünder Kai Häfner.

SVR: Klemm, Mühleisen; Tögel (3), Ruge (3/3), Holczer (2), H.Wiesner (4), A.Wiesner (1), Huber (5), Seybold (3), Rascher (1), Wehner (1), Pesch (7), Knück, Hertel.

HSG Ostfildern: Weber, Haisch; T.Grimm (11/7), Kögler (3), Dunz, Pfeiffer, Gerstmayr (1), Schneider (3),Grundler (1), Weiler (2), M.Grimm, Gladel (5/1).

  Autor des Artikels: Armin Wiesner /   Erstellt am: 31. Januar 2016