Pleite im Kellerduell ….

SV Remshalden  –  TSV Zizishausen   24:34  (12:14)

 

Auch das Kellerduell der BWOL musste die SV Remshalden hergeben und unterlag dem TSV Zizishausen klar mit 24:34 Toren. Wie schon in den vergangenen Partien waren die Gelb-Blauen nicht in der Lage, über die gesamte Spieldauer mitzuhalten, leisteten sich zu viele Fehler und waren auch in der Defensive alles andere als sattelfest.

 

Remshalden kam nur schwer ins Spiel, während die Gäste einen Blitzstart hinlegten und nach knapp fünf Minuten bereits mit 3:0 in Führung lagen. Doch dann der Schock für den TSV: nach einer rüden Attacke gegen Nico Rascher zeigten die Schiedsrichter direkt die Rote Karte gegen die Gäste. Von da an kamen die Gastgeber besser ins Spiel, Patrick Kohl traf aus dem rechten Rückraum mit variablen Würfen und brachte sein Team beim 4:5 wieder auf Tuchfühlung. Auch die Abwehr stand wieder besser und Daniel Mühleisen im Tor der SVR konnte sich gleich mehrfach auszeichnen. Doch der TSV schlug zurück, nutzte eine Zeitstrafe und den Ballverlust zum Wurf aufs leere Tor und lag beim 4:8 wieder klar in Führung. Remshalden blieb aber dran, ließ den Ball nun im Angriff wieder laufen. Kreisspieler Markus Tögel profitierte von den Anspielen seines Rückraums, erzielte drei Treffer in Folge zum 8:9 nach gut 20 Minuten. Es sollte noch besser kommen, über den Kampf kam die SVR immer wieder zu guten Gelegenheiten, Patrick Kohl und Maxim Gries sorgten beim 12:12 erstmals für den Ausgleich. Ein glücklicher Abpraller und ein weiterer Treffer nach einem Ballverlust sorgten allerdings für den 12:14-Pausenstand.

 

Kai Schweikhardt sorgte mit seinem Treffer zum 13:14 für einen guten Auftakt in die zweite Hälfte, dann allerdings wirkte Remshalden im Angriff zunehmend hilflos. Patrick Kohl, bis dahin gefährlichster Angreifer, wurde in kurze Manndeckung genommen, der Rest der Mannschaft suchte nach einer guten Lösung. Einfache Ballverluste und gleich mehrere vergebene freie Torchancen führten dazu, dass Zizishausen innerhalb weniger Minuten auf 13:19 wegziehen konnte. Die folgende Auszeit zeigte ebenfalls nicht die erwünschte Wirkung, zwar wurde in der Abwehr weiter um jeden Ball gekämpft, doch einen richtigen Zugriff auf den Gegner bekam die Remshaldener Defensive nicht mehr. Auch die Fehlerquote wurde in der zweiten Halbzeit nicht besser und so war die Partie beim 16:25 nach einer dreiviertel Stunde praktisch entschieden. Der zu harmlose Angriff der SVR wirkte über weite Strecken konzeptlos und zerfiel in häufig verzweifelte Einzelaktionen. Zizishausen beherrschte die Partie in allen Belangen und traf nun nach Belieben. Mit 24:34 musste sich Remshalden letztlich geschlagen geben und muss sich in der kommenden Woche auf seine Stärken besinnen, um am Wochenende in Steißlingen bestehen zu können.

 

SVR: Klemm, Mühleisen;    Eckstein (1), Klein (1), N.Rascher (3/1), Lehner, Gries (2), Schweikhardt (1), Tögel (4), Hartenstein (3), Röhrle, Knück (4/2), Hertel, Kohl (5).

 

TSV: Augustin, Hauptvogel;    Minsch, Wolf (8/6), Friessnig (3), Reinl (4), Schmid-Ungerer (2), Baum (2), Götz (6), Grau, Fröhlich (2), Maas (3), Fuchs (2), Gotthardt (2).

 

  Autor des Artikels: Armin Wiesner /   Erstellt am: 14. Oktober 2018