Punktgewinn nach Herzschlagfinale ….

SV Remshalden  –  SG Schozach-Bottwartal   27:27  (13:13)

 

Während die gastgebende SVR die erste Hälfte dominierte und nur mit einem 13:13 in die Pause ging, zeigte die SG in Hälfte zwei deutlich mehr. Am Ende musste Remshalden mit dem einen Punkt noch zufrieden sein, fiel doch der Ausgleich praktisch mit dem Schlusspfiff.

 

Man merkte dem Team von Coach Prasolov von der ersten Sekunde an, das es gewillt war, die Punkte zuhause zu behalten. Überzeugend dabei die Arbeit in der 5:1-Abwehr, die die Gäste immer wieder zu Fehlern und riskanten Abspielen zwang. Folgerichtig lag Remshalden mit 2:0 in Führung ehe nach knapp 8 Minuten den Gästen der erste Treffer gelang. Dieser Vorsprung hätte bereits zu diesem frühen Zeitpunkt deutlich höher ausfallen können, wäre da nicht wieder die Sache mit den ausgelassenen Torchancen gewesen. Trotzdem gelang es der SVR im Angriff ruhig und bis zur sich bietenden Chance zu spielen. Immer wieder wurde Patrick Kohl ins Spiel gebracht, der seine Chancen verwerten konnte. Sein Treffer zum 9:6 (21.) beruhigte die strapazierten Nerven der Fans und Remshalden legte nach, versäumte es dabei aber, die klaren Möglichkeiten unterzubringen. Felix Kästle und Maxim Gries sorgten für das 13:10 nach 25 Minuten, dann jedoch verlor die SVR etwas den Faden. Die Fehler häuften sich und luden den Gegner zum Gegenstoß ein, was sich die SG nicht nehmen ließ. Der starke Felipe Soteras Merz glich zum 13:13-Halbzeitstand aus.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte lieferten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe. Remshalden legte einen Treffer vor, die SG glich aus, was sich bis zum 17:17 nach 40 Minuten nicht wesentlich ändern sollte. Dann bekamen die Gäste die Partie langsam in den Griff, was auch daran lag, dass Remshalden weiter zu viele Chancen liegen ließ. Robin Baumann, dem in dieser Phase 5 Treffer gelangen, warf seine SG in Führung (18:21), doch Remshalden kämpfte sich wieder zurück ins Spiel. Oliver Klingler erzielte mit seinem Treffer zum 20:21 wieder den Anschluss und in den nächsten Minuten war es Marvin Klein, der jeweils dafür sorgte, dass seine SVR nicht weiter in Rückstand geriet. Und es sollte noch besser kommen, denn nun unterliefen auch der SG einige Fehler, die Remshalden zum Ausgleich (25:25) nach 58 Minuten nutzen konnte. Wiederum legten die Gäste vor, ehe Patrick Kohl mit einem sehenswerten Treffer aus dem Rückraum erneut der Ausgleich gelang. 20 Sekunden vor dem Ende waren es die Gäste, die den Treffer zur Führung erzielten und damit alle Trümpfe in der Hand hielten. Marvin Klein war es jedoch am Ende, der trotz Bedrängnis sich ein Herz fasste und praktisch mit dem Schlusspfiff den umjubelten Treffer zum 27:27 erzielen konnte.

 

Beide Trainer waren sich in der anschließenden Pressekonferenz einig, dass dieses Ergebnis den Spielverlauf korrekt wiedergab und keines der beiden Teams den Sieg verdient gehabt hätte.

Für unsere “Erste” heisst es jetzt erst einmal, ein paar Tage zu entspannen, ehe dann die Vorbereitung auf die schwere Rückrunde beginnt. Start ist am 11. Januar beim TV neuhausen/Erms. Das erste Heimspiel findet am 19. Januar, 17.00 Uhr gegen den HC Oppenweiler/Backnang in der Stegwiesenhalle statt.

 

 

SG Schozach:   Hämmerling, Fink;   Linder, Herinz, Merz (6/2), Baumann (5), Schmid (3), Gallus, Zieker (3), Sattler (3), Schmitz, Schneider, Keller, Zluhan (7/4).

 

SVR:  Klemm, Sigle;    Eckstein, Klein (6), Kästle (2), Gries (1), Pesch (2), Fröschle, Schweikhardt, Rascher (9/6), Hartenstein, Knück, Klingler (1), Kohl (6).

 

 

  Autor des Artikels: Armin Wiesner /   Erstellt am: 15. Dezember 2019