Remshaldener Spieltag in Flein

 Direkt im Anschluss an das Spiel unserer ersten Frauenmannschaft tritt die Männermannschaft in Flein an. Es lohnt sich also unbedingt die Reise in die Sandberghalle anzutreten. Für das Team rund um Kapitän Markus Tögel geht es nach dem wichtigen Derbysieg gegen Bittenfeld nun langsam auf die Zielgerade der Hinrunde in der Württembergliga. Eine ganz wichtige Phase in der oft einige Teams noch überraschend Punkte liegen lassen – dies will die SVR auf keinen Fall.

 

Mit dem Spiel gegen Bittenfeld war Trainer Alexander Schurr insgesamt zufrieden. „Wir konnten endlich wieder über 60 Minuten unsere Abwehrleistung abrufen. Das war der Schlüssel zum Erfolg“. Zudem wurde die Verantwortung im Angriff wieder auf mehrere Schultern verteilt, so dass man von allen Positionen wieder den nötigen Beitrag leisten konnte.

Beim Auswärtsspiel gegen Flein wird eine ähnliche Leistung nötig sein um bestehen zu können. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigte, dass es im Heilbronner Vorort immer eng werden kann. Die Fleiner stehen diese Saison überraschend am Tabellenende, trennten sich vor einigen Wochen von Trainer Henning Fröschle. Seit dem konnten zwei Siege eingefahren werden, unter anderem gegen das Spitzenteam aus Bottwartal. Auffällig sind bei den Fleinern vor allem die sehr torgefährlichen Rückraumspieler um Mihailo Durdevic und Kevin Matschke. Mit der guten Flügelzange mit dem Ex-Remshaldener Christoph Köngeter sowie Kai Herrmann haben die Fleiner noch eine weitere stärke aufzubieten.

Keine leichte Aufgabe also für die SVR, welche das Spiel auf jeden Fall hoch motiviert und fokusiert antreten muss um zu bestehen. Das Konto der Niederlagen gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte sollte für diese Saison schon gefüllt sein. Weiterhin verzichten muss Schurr dabei auf seine beiden Mittespieler Oliver Ruge (Knie) und Marian Rascher (Ellbogen).

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 25. November 2016