Revanche gelungen ….

SV Remshalden  –  HSG Schönbuch   35:24  (15:11)

Auch im Spiel gegen die HSG Schönbuch gab sich der Tabellenführer keine Blöße und gewann deutlich und verdient mit 35:24 Toren. Damit revanchierte sich die SVR für die vermeidbare Niederlage aus der Hinrunde und bleibt mit deutlichem Abstand Erster der Württemberliga.

Wie schon so oft kam auch diesmal die SVR nur schleppend ins Spiel, zeigte vor allem im Angriff nicht die gewohnte Durchschlagskraft. Allerdings war die Abwehr wieder gewohnt stabil und zwang den Gegner gleich zu mehreren unvorbereiteten Würfen. Nach langen sieben Minuten war die Partie ausgeglichen (2:2), ehe sich Andreas Huber, der angeschlagen ins Spiel gehen musste, ein Herz fasste und mit seinen Treffern für die Führung sorgte. Die HSG ließ sich noch nicht abschütteln, Tore waren aber in dieser Phase eher Zufallsprodukte. Kenneth Eckstein und Felix Holczer standen im Innenblock und sorgten dafür, dass die Gäste aus dem Rückraum erfolglos blieben. Allerdings agierte auch die SVR im Angriff zu kompliziert und so blieben Tore eher Mangelware. Nach einer Viertelstunde nahm das Spiel der Remshaldener langsam Fahrt auf. Mit 5 Treffern in Folge setzte sich der Gastgeber auf 10:4 ab. Allerdings kassierten die Gelb-Blauen eine Zeitstrafe, die die HSG mit zwei Treffern auf das leere Tor zu nutzen wussten. Beim 13:10 waren die Schönbucher wieder auf Tuchfühlung, beim 15:11 wurden letztlich die Seiten gewechselt.

Zwar hatte Remshalden in der zweiten Halbzeit einen besseren Start, doch hielt die HSG hartnäckig dagegen. Bis zum 18:15 war die Partie noch relativ offen. Doch von da an nahm der Tabellenführer zusehends das Heft in die Hand. Marian Rascher war nun der sichere Vollstrecker vom Siebenmeter, Andreas Huber traf aus dem rechten Rückraum und Felix Holczer war vom Kreis erfolgreich. 10 Tore bei nur zwei Gegentreffern sprachen eine deutliche Sprache und beim 28:17 nach 50 Minuten war auch diese Begegnung bereits entschieden. Die HSG Schönbuch steckte allerdings nicht auf und suchte immer wieder den Erfolg über den Kreis. Remshalden hatte mit Daniel Mühleisen und Tobias Klemm allerdings die klar besseren Torhüter, die mit einigen Paraden glänzen konnten. In der Schlussphase steuerte Marvin Klein seine Treffer bei und so kam die SVR zu einem nie gefährdeten Sieg, der auch in dieser Höhe absolut verdient war.

Am kommenden Wochenende steht nun ein schwieriges Auswärtsspiel beim TSV Altensteig an, ehe eine Woche später die SG Leonberg/Eltingen zu Gast in Remshalden sein wird.

SV Remshalden:  Klemm, Mühleisen;   Eckstein, Klein (4), Tögel (1), Holczer (3), Klingler (1), Wiesner (8), Huber (5), Seybold (3), Rascher (6/5), Hartenstein (2), Pesch, Knück (2).
HSG Schönbuch:  Herz, Twardon;    Schmid, Zegledi (5), Förch (6/3), Großmann (2), Pisch (1), Marks (8), Kann (2), Herold.

 

 

  Autor des Artikels: Armin Wiesner /   Erstellt am: 6. März 2017