Saisonstart geglückt!

Für die SV Remshalden ist die Saison eröffnet und der Start geglückt. Kein einfaches Unterfangen, gegen seinen ehemaligen Trainer zu spielen, der die Mannschaft bis ins Detail kennt. Doch das Team von Alexander Schurr löste seine Aufgabe gut, war die bessere Mannschaft und gewann am Ende verdient mit 29:24 Toren.

uli1Dass der Start in eine neue Saison immer mit vielen Unbekannten verbunden ist, war klar. So begannen beide Teams zunächst nervös und tasteten sich gegenseitig ab. Von Beginn an voll im Spiel waren die Torhüter. Während sich auf Fleiner Seite Wojciech Honisch immer wieder auszeichnen konnte, zeigte auf Seiten der SVR Tobias Klemm eine ausgezeichnete Leistung. Nicht weniger als vier freie Bälle konnte er gleich zu Beginn entschärfen. Immerhin dauerte es fast sechs Minuten, bis der erste Treffer fiel. Es entwickelte sich eine zunächst ausgeglichene Partie. Aus einer guten Abwehr heraus konnten die Gäste immer wieder ihre gefährlichen Gegenstöße laufen und so sorgte Markus Tögel für einen 7:4-Vorsprung nach gut einer Viertelstunde. Bereits zu diesem Zeitpunkt hätte die SVR noch deutlicher führen können, wenn sie die sich bietenden Chancen konsequenter verwertet hätte. Doch das sollte der einzige Kritikpunkt im Spiel bleiben. Remshalden spielte im Angriff einen schnellen Ball und brachte immer wieder die Außen in Position. So gelangen allein Rechtsaußen Uli Seybold sieben Treffer und sein Gegenüber Moritz Knück erzielte mit dem 12:9 aus Sicht der SVR den Halbzeitstand.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte blieb die SVR spielbestimmend. Oliver Ruge zog die Fäden im Rückraum und war vom Siebenmeter der sichere Vollstrecker. Adrian Wehner traf zum 11:16 und es sah so aus, als sollte die Partie bereits zu diesem Zeitpunkt gelaufen sein. Flein wehrte sich und traf durch Julian Krötzsch und Ivan Miletic immer wieder aus dem Rückraum und verkürzte so auf 20:21. Trainer Alexander Schurr nahm nach 47 Minuten die Auszeit und stellte sein Team noch einmal ein. Andreas Huber erzielte in dieser Phase zwei wichtige Tore und der eingewechselte Daniel Mühleisen parierte gleich einen Strafwurf und hielt auch in der Folge gut. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff der Unparteiischen erzielte Arne Wiesner mit einem herrlichen Gegenstoß-Kempa das vorentscheidende 23:25. Flein leistete sich zwei leichte Fehler, die die Gäste prompt in Treffer umsetzen konnten. So war nach zwei Treffern durch Hendrik Wiesner beim 24:27 die Partie entschieden, Remshalden setzte innerhalb der letzten Spielminute noch zwei Tore drauf und gewann letztlich verdient mit 29:24 Toren.

Zeit zum Durchschnaufen bleibt dem Team von Trainer Schurr nicht viel, bereits am kommenden Samstag kommt es zum ersten Derby, wenn um 18.00 Uhr der VfL Waiblingen zu Gast in Remhalden ist.

TV Flein: Rieker, Honisch; Beil, Braun, Gärtner (4), Buttle (2), Scheitterlein (1), Müller, Krötzsch (5), Mahl, Miletic (7/2), Durdevic (5/3).
SVR: Klemm, Mühleisen; Eckstein, Tögel (2), Ruge (6/5), Holczer (1), H.Wiesner (3), A.Wiesner (3), Huber (3), Seybold (7), Rascher, Wehner (1), Pesch (1), Knück (2).

Bild: Günther Barth | SG Weinstadt Handball

  Autor des Artikels: wiesner /   Erstellt am: 21. September 2015