Schlechtestes Saisonspiel

SV Remshalden : HSV Stammheim/Zuffenhausen (27:32)

Nach der Niederlage gegen Winnenden wollten wir Wiedergutmachung betreiben. Das Ziel der Trainer für den Rest der Saison war klar, wir sollten und wollten keine Punkte mehr abgeben.

Die ersten Minuten waren sehr schläfrig auf beiden Seiten. Keine der beiden Mannschaften fand ins Spiel und so dauerte es eine Weile bis das Spiel ein wenig Fahrt aufnahm. Dann ergab sich ein offener Schlagabtausch in dem wir aber von Anfang an viele Chancen leichtfertig vergaben und in der Abwehr oft zu passiv und unaufmerksam waren.
Obwohl wir uns in der 17.Minute mit 11:9 absetzen konnten, wurde unser Spiel nicht besser. Wir bekamen einfach keine Sicherheit und waren viel zu hektisch und nervös, folgerichtig stand es zur Halbzeit 14:15 für die Gäste.

In der zweiten Hälfte hatten wir uns vorgenommen, im Angriff klarer zu Torabschlüssen zu kommen und diese auch zu nutzen sowie in der Abwehr konzentrierter zu Werke zu gehen und den Gegner nicht so oft frei durchlaufen zu lassen.

Dies gelang uns zur Enttäuschung der Trainer gar nicht. Im Gegenteil, wir gerieten ganz schnell ins Hintertreffen und lagen schon nach knapp zehn Minuten im 2. Durchgang mit 18:25 zurück. Wir versuchten uns zwar wieder heranzukämpfen, aber immer wieder unterliefen uns unverständliche leichte Fehler. Darüber hinaus verzeichneten wir eine katastrophale Torausbeute, wenn wir frei vor dem Torwart zum Wurf kamen. So liefen wir die restlichen 15 Minuten dem Rückstand hinterher.

Am Ende hieß 27:32, wobei wir noch froh sein konnten, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

Im Endeffekt kann man sagen, dass wir richtig schlecht waren und die Niederlage gegen einen keineswegs tollen Gegner absolut verdient war.

Nichtsdestotrotz müssen wir weitermachen und die zwei Wochen Spielpause nutzen, um unsere Fehler aufzuarbeiten, damit wir im nächsten Spiel am 25.02 um 12:00 Uhr in Welzheim wieder punkten.

  Autor des Artikels: Jugendleitung /   Erstellt am: 6. Februar 2018