Sieg der Luckys in Schwenningen

Stark ersatzgeschwächt machte sich der SVR-Tross auf in Richtung Schwarzwald. Mit Anica Müller und Lisa Kristmann fehlten zwei Spielerinnen krankheitsbedingt, dazu ging Jasmin Lehner angeschlagen ins Spiel und Katja Lehner verletzte sich in Halbzeit eins und konnte fortan nicht mehr eingesetzt werden. Auch auf Catherina Koltermann mussten die Luckys verzichten, da sie an diesem Tag für die A-Jugend auflief.
Dennoch legten die Damen aus dem Remstal los wie die Feuerwehr und gingen schnell mit 6:1 in Führung. Es entwickelte sich ein sehr einseitiges Landesligaspiel, welches Remshalden ganz klar dominierte und bereits zur Halbzeit hatte man sich einen elf Tore Vorsprung erspielt.
Das Spiel war zweifelsohne entschieden und Remshalden konnte gelassen in die zweiten 30 Minuten gehen.
Und auch diese dominierte die SVR nach Belieben, führte zeitweise mit 14 Toren Vorsprung und hätte sogar noch höher führen können, hätte die Torhüterin der Heimmannschaft nicht einen sehr guten Tag gehabt. Sie vereitelte mehrere 100%ige Blau-Gelbe Torwürfe und so gelang es Schwenningen in der letzten Viertelstunde noch, etwas Ergebniskosmetik zu betreiben.
Letzten Endes stand nach Ablauf der Spielzeit ein nie gefährdeter 31:23 Sieg zu buche.
Weil Tuttlingen am vergangenen Wochenende einen Punkt gegen Hossingen-Meßstetten abgab, schiebt sich die SVR vor auf den zweiten Tabellenplatz.

Es spielten: Nowak, Bauer; Vollmer(6), Kästle(4), K. Lehner(4/1), J. Lehner(2/2), Xander(6), Kuhrt(3), A.-K. Müller(1), Dambach, Auracher(5).

  Autor des Artikels: Frauen 1 /   Erstellt am: 6. Februar 2018