Sieg im Derby in Bittenfeld

Auch das letzte Spiel der regulären Runde gewann unsere Erste sicher und verdient beim Bundesliga-Nachwuchs mit 29:23 Toren (Halbzeit 17:13 für die SVR).

Nur in der Anfangsphase dominierte der TVB, auch weil die Defensive der Gäste noch nicht den richtigen Zugriff hatte. Florian Burmeister erzielte die ersten Treffer für die Bittenfelder, Carsten Röhrle sorgte mit einem Doppelschlag aber für die 4:3-Führung der SVR. In der Folge entwickelte sich eine offene Partie, allerdings versäumten es die Unparteiischen von Beginn an, die Härte in der Abwehr zu unterbinden und so galt es, einiges einzustecken. Die Begegnung blieb ausgeglichen, kein Team konnte sich absetzen, auch die Fehlerquote blieb überdurchschnittlich. Erst ab der 23. Minute, nach einem Time-Out der Remshaldener traten die Gelb-Blauen konzentrierter auf und verwerteten ihre Chancen. Mit vier Treffern in Folge zogen die Gäste auf 13:17 davon und schienen damit zur Pause einen beruhigenden Vorsprung zu haben.

Doch der TVB kam mit dem besseren Schwung aus der Kabine, blieb dran und verkürzte erneut auf 16:17. Auffällig auf Seiten der Remstäler auch diesmal wieder, dass Überzahlsituationen zu wenig ausgenutzt wurden. Selbst im Spiel 6 gegen 4 reichte es nur zu einem Treffer. Bittenfeld verhielt sich in der Folge ungeschickt, kassierte wegen Meckerns und unnötigen Fouls weitere Zeitstrafen. So konnten Oliver Ruge vom Siebenmeter und Hendrik Wiesner durch Gegenstöße zum vorentscheidenden 21:25 bei noch 7 zu spielenden Minuten verwerten. In der Schlussphase bewiesen die Gäste die bessere Physis, während der TVB dem nichts mehr entgegen zu setzen hatte. Der deutliche 29:23-Erfolg der SVR geht damit in Ordnung.

Nun muss sich die Truppe von Alexander Schurr konzentriert auf die erste Runde der Relegation vorbereiten, die am 5. Mai (auswärts) und am 7. Mai um 18.00 Uhr in der Stegwiesenhalle gegen den Tabellenzweiten der Südstaffel geht. Dabei haben wir es voraussichtlich mit dem TV Weilstetten zu tun, der aktuell mit einem Punkt Vorsprung den 2. Platz belegt und am kommenden Samstag noch beim abgeschlagenen Schlusslicht Ober-/Unterhausen antreten muss.

TVB:  Wilms, Hölzl;   Berger, Schmid-Ungerer (1), Burmeister (3), Leinhos (8/3), Gille (2), Luithardt (1), Drobek, F.Federhofer, Bischoff (6/1), Wissmann, Baldauf (2), W.Federhofer
SVR:  Klemm, Mühleisen;   Eckstein (2), Tögel (1), Ruge (7/5), Holczer (1), H.Wiesner (4), A.Wiesner (2), Huber (2), Seybold (3), Rascher, Wehner (3), Röhrle (2), Knück (2).

  Autor des Artikels: Armin Wiesner /   Erstellt am: 24. April 2016