Souveräner Sieg der F1

TV Obertürkheim – SV Remshalden 15:38 (6:17)

Die Frauen 1 sah sich am Samstag in der ersten Runde des Bezirkspokals dem TV Obertürkheim gegenüber. Zu keiner Zeit des Spiels war ein Sieg seitens der Luckys gefährdet.

Schon vor dem Spiel machte Trainer Stephan Meiser seiner Mannschaft klar, dass hier nicht nur ein Pflichtsieg anstand, sondern sich auch erneut die Möglichkeit bot, Altbewährtes zu vertiefen und die spielerische Raffinesse zu verfeinern. Die ersten acht Minuten verliefen jedoch etwas holprig. Die SVR fand noch nicht ihre übliche Form und ließ dem Gegner dadurch zu oft die Chance, mit den Toren nachzuziehen. Bei dem Stand von 3:4 wendete sich dann aber das Blatt. Mit einer offensiv aggressiven Abwehr und ansehnlicher Torhüterleistung machten die Luckys das eigene Tor für die kommenden sieben Minuten dicht. Dafür nutzten die Remstälerinnen jeden Fehlpass der Gastgeber aus und verwandelten ein Gegenstoß nach dem anderen. Zu einem richtigen Stellungsspiel kam es im Angriff der SVR auch in der restlichen ersten Halbzeit kaum. Von schönem und cleverem Zusammenspiel war hier also eher weniger zu sehen. Trotzdem gingen die Luckys mit einem zufriedenstellenden Halbzeitstand von 6:17 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel lief es nicht mehr so rund. Die Absprache in der Abwehr fehlte, die Zusammenarbeit gestaltete sich schwierig. Daraus resultierende Lücken wurden vom TVO zu drei 7-Metern in Folge ausgenutzt. Glücklicherweise klappte das Angriffsspiel wesentlich besser. Vor allem das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer führte in dieser Phase zu vielen Toren. Und auch gegen die Rückraumschützen der SVR taten die Gastgeber sich schwer.

Mit dem Endergebnis von 15:38 können die Luckys zwar zufrieden sein, aber wenn es nächsten Samstag zum ersten Punktspiel nach Hohenacker geht, steht noch eine Steigerung der Leistung an. Herzlichen Dank an die Unterstützung der angereisten Zuschauer!

Nowak, Frank (im Tor); Scheifele (1), Kästle (5), K. Lehner (8/2), J. Lehner (5/2), Nowack (2), Kristmann (7), Rauth (5/1), Auracher (5)

 

  Autor des Artikels: Bernd Kuger /   Erstellt am: 12. September 2015