Souveränes 30:21 beim Aufsteiger

Handball-Württembergliga, Männer: TSV Alfdorf – SV Remshalden 21:30 (10:13)

Die personalgeschwächten Württembergliga-Handballer des TSV Alfdorf/Lorch müssen weiter auf den ersten Heimsieg warten. Im letzten Spiel des Jahres verloren sie den Rems-Murr-Vergleich gegen den Tabellenführer SV Remshalden mit 21:30 (10:13) und rutschten auf den vorletzten Tabellenplatz. Der Aufsteiger ließ zu viele Chancen ungenutzt.

Zu den langzeitverletzten Dominik Sos, Marcel Spindler und Matthias Dürner hatte sich vor der Partie auch noch Besnik Salja gesellt. Krankheitsbedingt fehlte gegen Remshalden zudem Sascha Röhrle. Dennoch startete das Team von Coach Daniel Wieczorek furios und lag nach sieben Minuten mit 6:2 in Front. Die Abwehr um den starken Torhüter Michael Saur wehrte sich mit Mann und Maus gegen die tosenden Remshaldener Angriffswellen.

SVR-Trainer Alexander Schurr hatte nun genug gesehen und legte die Grüne Karte auf den Tisch. Die Auszeit sowie ein Wechsel des Torhüters fruchteten. Die SVR glich in der 16. Minute zum 6:6 aus. Alfdorf/Lorch hatte fortan Probleme, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen, klarste Chancen wurden versiebt. Beim Stand von 13:10 für die Gäste aus dem Remstal wurden die Seiten gewechselt.

In Durchgang zwei knüpfte die SVR an die letzten Minuten des ersten Durchgangs an. Spielmacher Hendrik Wiesner gab den Takt vor und setzte Halbspieler Andreas Huber und Kreisläufer Felix Holczer geschickt in Szene oder schloss selbst ab. Der TSV versuchte noch mal, die Kräfte zu bündeln, und verkürzte auf 15:17 (40.). Doch dann wurden erneut beste Möglichkeiten vergeben, was Remshalden eiskalt ausnutzte. Über 24:17 (50.) zogen die Gäste auf 28:20 (58.) davon. Zu allem Unglück für Alfdorf erwischte es gegen Ende des Spiels auch noch den gut aufgelegten Lars Rauch: Er verletzte sich am Sprunggelenk. Der Sieg für die SV Remshalden war hochverdient, fiel aber mit 30:21 um ein paar Tore zu hoch aus. Der TSV Alfdorf/Lorch darf jetzt endlich in die Winterpause und hofft, dass sich die Verletztenliste im neuen Jahr etwas lichtet.

TSV Alfdorf/Lorch: Saur, Stölzner; Bauer (6), Schuster (1), L. Rauch (6), Pistorius (2), D. Rauch (1), M. Bareiß (2), S. Bareiß (1), Neumaier (2), Dutenstädter, Jentschke, Wagner, Bihler. SV Remshalden: Klemm, Mühleisen; Eckstein (1), Klein (1), Tögel (1), Holczer (3), Klingler (2), Wiesner (8), Huber (4), Seybold (2), Hartenstein, Pesch (7/5), Röhrle, Knück (1).

 

Quelle: TSV Alfdorf – www.kabine1.de

  Autor des Artikels: wiesner /   Erstellt am: 14. Dezember 2016