Spiel mit Sonnen- und Schattenseiten

Am vergangenen Samstag waren die SVR Damen zu Gast bei der SG Hofen/ Hüttlingen. Leider musste man bei diesem wichtigen Spiel, durch kurzfristige Ausfälle von Svenja Melzer und Denise Hauser und einer beruflich verhinderten Fabienne Fischer, auf wichtige Spielerinnen verzichten. Man wollte dennoch an den Kampfgeist vom vergangenen Spiel gegen den HC Schmiden/ Oeffingen anknüpfen und auch hier Punkte mit nach Hause nehmen. Doch es sollte wohl nicht sein, obwohl man in der ersten Halbzeit noch sehr gut mithalten konnte.

In der ersten Halbzeit sah man ein Spiel auf Augenhöhe. Die Damen des SVR zeigten sehr viel Motivation für die zwei Punkte zu kämpfen. Vor allem die Abwehr war aggressiv und Jule Wahler zeigte mit sehr guten Paraden eine Glanzleistung. Auch der Druck aufs Tor stimmte, jedoch verpasste man, durch technische Fehler und verworfenen 7 Meter, die Chance sich von den Gastgeberinnen absetzen zu können.
So ging es mit einem 11:10 in die Halbzeitpause.

Leider konnten die Luckys nach Anpfiff der zweiten Halbzeit nicht mehr an die vorher gezeigte Leistung anknüpfen. Die Abwehr hatte kaum noch einen Zugriff zu den Gegnern und auch das Überzahlspiel wurde nicht genutzt, sondern die Blau-Gelben bekamen dabei viel zu viele Gegentore. Gemachte technische Fehler und eine mangelnde Torausbeute führten dazu, dass sich die SG2H weiter absetzen konnte und deutlich in Führung gehen konnte.

Zwar schafften es die SVR Damen in der 48. Minute auf ein 19:17 zu verkürzen und das Spiel noch offen zu halten, jedoch kamen dann immer wieder technische Fehler im Angriff hinzu, welche kompromisslos von Hofen/ Hüttlingen genutzt wurden.

Die Gastgeberinnen konnten ihre Führung immer weiter ausbauen, sodass beim Schlusspfiff ein 29:22 auf der Anzeigetafel zu sehen war.

Am kommenden Wochenende haben die Luckys spielfrei.
Sie werden die Zeit nutzen, um an den gemachten Fehlern zu arbeiten und  sich auf das nächste Heimspiel gegen die HB Ludwigsburg vorzubereiten.

Es spielten: Wahler; Medinger (1), Görke (7), Xander (1), Koltermann, Traub (1), Heidenwag (3), K. Nagler, L. Nagler, Auracher (7), Schandl (2);

  Autor des Artikels: Jule Wahler /   Erstellt am: 22. Februar 2022