Stark ersatzgeschwächt ,dennoch abgeliefert

Am heutigen Sonntagmorgen war die weibliche A-Jugend zu Gast beim HSG Oberer Neckar, welche noch keine Punkte auf ihrem Habenkonto erhalten haben. Demnach war es heute Pflichtprogramm die zwei Punkte zu holen.

Die erste Halbzeit verlief unerwartet ausgeglichen. Die SVR Mädels konnten sich nicht deutlich absetzen, was daran gelegen hat, dass die Abwehr zu inkonsequent gespielt wurde. Auch im Angriff fehlte der nötige Druck aufs Tor. Bis zum Ende der ersten Halbzeit wechselten sich tolle Spielphasen mit unkonzentrierten Spielphasen ab. Die Mannschaften wechselten die Seiten bei einen Halbzeitstand von 11:15.

Die zweite Halbzeit begann wesentlich konzentrierter und aktiver und im Nu erarbeiteten sich die SVR Mädels einen 9 Tore Vorsprung(12:21) in der 35. Spielminute. Die HSG wirkte ratlos und verzettelten sich immer wieder in das Passivspiel.

Die SVR Mädels konnten den Vorsprung halten und sogar noch weiter ausbauen. Der Sieg war nicht mehr in Gefahr, dennoch hätten es definitiv weniger Gegentore geben müssen. Am Ende waren die zwei Punkte bei uns und wir gingen zufrieden in den sonnigen Sonntag. Endstand: 27:39.

Erwähnenswert ist auf jedenfall die Leistung von Leonie. Sie machte das heutige Spiel zu ihrem und erzielte bis zum Abpfiff tolle 20 Tore. 

 

Danke an die Zuschauer für eure Unterstützung und wir sehen uns am letzten Saisonspiel kommendes Wochenende in Weinstadt.

 

Für die SVR spielten :

Jana Wiesner, Larissa Petricevic (beide Tor), Emma Schönleben(3), Laura Sattler(7), Leonie Nagler(20/7), Samira Passon,Hannah Mühleisen(4),Ida Layer(3),Celina Lang(2)

  Autor des Artikels: Sarah Deutschlaender