Stark und bitter…

…war am Samstag nicht der Kaffee in der Stegwiesenhalle, sondern das Fazit unseres letzten Saisonspiels der männlichen D1 Jugend in der Bezirksliga.

In einem packenden Spiel gegen den Tabellendritten Gablenberg-Gaisburg haben unsere Jungs eine richtig starke Leistung abgeliefert und hatten den verdienten Sieg zum Greifen nah.
Doch bei 10 Sekunden auf der Uhr, 23:23 und eigenem Angriff, entschied sich zunächst der Ball, vom linken an den rechten Innenpfosten zu springen, um dann auf der Linie liegen zu bleiben. Der anschließende Gegenstoß führte dann mit dem Abpfiff zu einem sehr umstrittenen 7 Meter beim Kampf um den Ball und unsere Jungs letztlich um den verdienten Lohn.
Aber der Reihe nach: Mit einem guten Start ins Spiel konnten wir uns zunächst stets mit einer knappen Führung behaupten. Ab Mitte der ersten Halbzeit waren dann beide Teams gleich auf. Über eine gute und konsequente Abwehr, eine starke Mitte und einen toll aufgelegten Nico im Tor, konnten wir uns dann Mitte der zweiten Halbzeit wieder etwas absetzen. Dabei zeigten die Jungs auch, dass wir uns in den letzten Wochen und Monaten deutlich weiterentwickelt haben und viele trainierte Spielabläufe greifen. Bis zum 23:23 ging das Spiel dann hin und her.
Und dann kamen die letzten 10 Sekunden… Starke Leistung, bittere Niederlage.
Nun ist die Saison zu Ende. Mit einem siebten Platz müssen wir letztlich zufrieden sein.
Uns war klar, dass wir in der Bezirksliga vor großen Herausforderungen stehen. Aber wir haben uns wacker geschlagen und vor allem in der Rückrunde tolle Auftritte als Team hingelegt. Das Trainerteam sagt Danke. Danke an die Jungs, die klasse mitgezogen haben. Danke an die Eltern, die uns toll unterstützt haben. Danke an alle, die dazu beigetragen haben, dass wir viel gelernt haben und immer eine Menge Spaß miteinander hatten. Wir schließen die Saison am Donnerstag mit einem würdigen Kabinenfest ab und verabschieden den Großteil des Teams in die C-Jugend…

Es spielten:
Nico, Finn, Anton, Tim, Jorgo, Henry, Henry, Leon, Lars, Yannik, Manuel, Julian

Bericht: Markus Pokorra

 

  Autor des Artikels: Birgit Koltermann /   Erstellt am: 2. April 2017