Starker Kampf bringt den doppelten Punktgewinn in Lenningen

HSG Owen-Lenningen vs. SV Remshalden 27:31 (13:16)

Bereits in der Trainingswoche merkte das Team um Trainer Engelbert Eisenbeil, dass die Vorfreude auf das Spiel immer stetig wuchs. Dementsprechend fokussiert reiste die SVR zum Fuße der Schwäbischen Alb ins beschauliche Lenningen.

Schon vorher wusste man, dass die Halle gut gefüllt sein wird und die Stimmung richtig hitzig werden kann. In einem sehr kampfbetontem Spiel ragten am Ende Daniel Staiger mit zehn und Nick Herni Palmer mit sechs Toren aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung heraus. Im Tor erwischte Tim Osswald einen Sahnetag und fischte einen freien Wurf nach dem anderen in der Crouch Time.

Das Spiel startete gut für die SVR, denn zwei Strafwurftore von Daniel Staiger brachte die Gelbhemden schnell eine 1:4 Führung. Die Gastgeber, die anfangs nervös agierten, fingen sich jedoch wieder und kamen mit dem schnellen Rechtsaußen Luca Bächle über das 4:6 bis zum 9:9 wieder ran. Die HSG war nun voll im Spiel drin angepeitscht durch die 400 Zuschauer. Doch auch die SVR war gut vorbereitet und konnte mit schnellen Pässen und Zweikämpfen immer wieder eine Lücke im 3:2:1 Verbund der Gastgeber finden. Zweimal Lehner, einmal Fellmeth und einmal Hamann brachte innerhalb von knapp drei Minuten wieder eine 9:13 Führung. Eine starke Abwehrleistung in Kombination mit einem überragenden Tim Osswald im Tor brachte den HSG Angriff immer wieder zum Stoppen. Nach einer Parade beim 7 Meter Duell mit HSG Topscorer Luca Bächle erhöhte das Team aus dem Remstal auf 10:16. Doch auch HSG Keeper Raichle nahm der SVR einige Würfe vor der Pause ab, sodass beim 13:16 die Seiten gewechselt wurden.

Nach der Pause ging es gleich weiter mit einer hohen Intensität. Die Überzahl Situationen, die sich immer mehr häuften, konnten beide Teams gut für sich nutzen und Tore erzielen. Das Momentum sich schien zur 40. Spielminute hin immer mehr auf die Seite der Gastgeber zu verlagern, denn beim 19:20 war die Partie wieder komplett offen und die Halle bebte. Dennoch behielten die Jungs der SVR einen kühlen Kopf und konnten angeführt durch Daniel Staiger und Nick-Henri Palmer im Angriff immer wieder Nadelstiche setzen. Beim 21:26 in der 46. Minute erarbeitete sich Remshalden wieder einen 5 Tore Vorsprung. Doch wer dachte, dass das die Vorentscheidung war, wurde eines Besseren belehrt. HSG Trainer Daniel Kraaz stellte auf eine offensive Abwehr um und konnte dadurch auch einige Ballgewinne erzielen. Beim 27:30 drei Minuten vor Schluss war das Spiel wieder auf der Kippe. Die offensive Abwehr der Gastgeber war jedoch sehr kräftezehrend, wodurch die HSG Spieler immer wieder zu spät waren, was die Schiedsrichter, die eine gute Spielleitung ablieferten, dann auch geahndet haben. Drei Zeitstrafen in einer Minute konnte die Spielgemeinschaft aus Lenningen und Owen nicht mehr kompensieren und die SVR spielte es clever und abgezockt zu Ende.

Am Schluss steht ein verdienter 31:27 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel, womit die SVR die nächsten zwei Punkte einfährt. Auch Tim Osswald war nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben überragend in der Abwehr gespielt und uns nicht von der hitzigen Stimmung hier in der Halle anstecken lassen und verdient gewonnen. GEIL!“

Am kommenden Wochenende haben die Jungs spielfrei, danach geht’s dann nach Schmiden zur Württembergliga Reserve.

  Autor des Artikels: Svenja Melzer /   Erstellt am: 26. September 2022