SVR auswärts im Bottwartal

Mit dem bereits feststehenden Staffelsieg und damit verbundenen Aufstieg reist die SVR zur SG Schozach/Bottwartal. Für diese ist die Saison bereits seit längerem gelaufen. Für das eigentlich ambitionierte Team geht nach einer sicherlich unter den Erwartungen liegenden Saison nach oben und unten nichts mehr.

Mit dem letzten Auswärtsspiel in Bittenfeld konnte das Trainerteam sicher zufrieden sein. Im ersten Spiel nach dem feststehenden Aufstieg konnte man eine fokusierte und motivierte Mannschaft sehen, welche in einem guten und lange knappen Spiel sich durchsetzen und den langen Lauf der Bittenfelder unterbrechen konnte.

Genau mit der selben Fokusierung und Motivation muss die Mannschaft von Trainer Alexander Schurr auch das Spiel im Bottwartal angehen. Ansonsten könnte das Spiel gegen den individuell sehr starken Gegner nach hinten los gehen. Der vor der Saison von vielen aus Aufstiegsfavorit gehandelte Gastgeber kann sich dabei auf eine von allen Positionen sehr stark besetzte Mannschaft verlassen. Mit ihren sehr wurf- und spielstarken Rückraumspielern Deuring, Kroll und Saur läuft Bottwartal mit einer der stärksten Rückraumachsen der Liga auf. In Kombination mit dem starken Kreisläfer Daniel Zieker und den sehr treffsicheren Außenspielern Christian Zluhan und Markus Rossmeier sind die Gäste immer in der Lage die gegnerischen Abwehrreihen in Bedrängnis zu bringen. In der Defensive verlässt sich die Klisch-Truppe weiterhin noch sehr auf Benjamin Krotz im Tor.

Die Mannschaft von Alexander Schurr sollte also mehr als gewarnt sein. Man kann trotzdem ohne großen Druck aufspielen und weiterhin die letzten Wochen der Saison genießen. Eine verlustpunktfreie Rückrunde zu erreichen ist dabei sicherlich weiterhin ein großes Ziel. Verzichten muss Schurr dabei allerdings weiterhin auf Oliver Ruge (Knie) sowie Felix Holczer (Knie).

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 6. April 2017