SVR gastiert bei nächsten Topteam

SG Köndringen/Teningen – SV Remshalden (06.04.2019, 20 Uhr; Ludwig-Jahn-Halle)

Einen großen Kampf lieferte die SVR dem Tabellenführer aus Blaustein. Wie so oft in dieser Saison stand die Mannschaft aber hinterher mit leeren Händen da. Trainer Prasolov war mit der Leistung seiner Mannschaft äußerst zufrieden und ärgerte sich ebenso sehr wie seine Spieler, dass nichts zählbares dabei heraussprang.

Wenn Remshalden am kommenden Samstag bei dem ehemaligen Drittliga-Dino in Köndringen zu Gast ist, wartet das nächste Spitzenteam auf die SVR. Nach dem Abstieg aus der dritten Liga in der Vorsaison, vollzog das Team des ehemaligen dänischen Nationaltrainers Ole Anderson einen Umbruch und verfügt jetzt über ein Team, das aus einigen erfahrenen und sehr jungen, ambitionierten Spielern besteht.

Zuletzt setzte es für den Tabellendritten eine überraschend deutliche Niederlage in Konstanz.

Die Spielgemeinschaft aus der Nähe von Freiburg hat noch gute Chancen auf den zweiten Tabellenplatz und wird gegen Remshalden alles in die Waagschale werfen, um die Punkte in der Ludwig-Jahn-Halle zu behalten.

Bei der SVR zeigt die Formkurve nach wie vor nach oben, auch wenn die Mannschaft zum Ende der Spielzeit personell auf dem Zahnfleisch geht. Zuletzt gesellte sich zu den Langzeitverletzten noch Marvin Klein, der mit Grippe das Bett hüten musste. Klein dürfte zum Wochenende hin zwar wieder fit sein, dafür fällt allerdings der zuletzt so starke Nico Rascher aus. Er laboriert an einer Fußverletzung. Ungewiss ist auch der Einsatz von Moritz Knück, er verletzte sich gegen Blaustein an der Schulter.

Die ERSTE baut auch in Köndringen wieder auf die tolle Unterstützung seiner Fans. Daher setzt die Handballabteilung zum vorletzten Auswärtsspiel einen Fanbus ein. Abfahrt ist am kommenden Samstag um 15 Uhr am Bahnhof in Grunbach.

Anmeldung bei Heike Wiesner unter heikewiesner@online.de.

Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung.

  Autor des Artikels: Moritz Knueck