SVR mit dem Bus in Altensteig

Nach dem Auswärtssieg in Ostfildern fährt die Mannschaft von Trainer Alexander Schurr am Samstag zum weiten Auswärtsspiel nach Altensteig. Diese haben am letzten Wochenende mit einem Unentschieden gegen die SG Schozach-Bottwartal aufhören lassen.

Den ersten sicheren Sieg konnte das Team der SVR letzte Woche im Spiel gegen Ostfildern einfahren. Das Spiel war zur Halbzeit schon nahezu entschieden, in der zweiten Halbzeit konnte noch vieles ausprobiert werden. Nun steht das letzte von drei Auswärtsspielen in Folge an, man muss die weite Reise nach Altensteig antreten.

Mit gemischten Gefühlen denken die Remshaldener an das letzte Auswärtsspiel in Altensteig zurück. Man kassierte nach einem schwachen Spiel eine Niederlage, aber am Ende der Saison wurden der Aufstieg und der Württembergische Meistertitel gefeiert. Seit dem haben sich aber beide Mannschaften verändert, Altensteig sei laut Schurr allerdings immer noch sehr heimstark. „Es wird uns ein guter Gegner mit einem starken Torhüter erwarten. Altensteig hat einen guten Rückraum, wenn dieser ins Spiel kommt, wird es schwer für uns.“ Gemeint ist damit die Rückraumachse rund um Veljko Saula. Die stabile Abwehr, welche je nach Gegner auch das Abwehrsystem wechseln kann, hat zudem mit dem ehemaligen Bundesligatorhüter Milos Slaby einen sehr starken Rückhalt.

Auch durch die personelle Situation erwartet Schurr ein Spiel auf Augenhöhe, welches die bessere Tagesform entscheiden würde. So ist die SVR etwas angeschlagen, Kenneth Eckstein wird beruflich verhindert sein, Oliver Ruge und Markus Tögel sind noch angeschlagen.

++ BUSABFAHRT: 16:15 Uhr am Bahnhof Grunbach ++

  Autor des Artikels: Andreas Huber /   Erstellt am: 14. Oktober 2015